Decodereinbau

HÜBSCH Web AMW GURU ZIMO STP ESTWGJ Tran  MOBAZI Forum G-Spur Waschzettel Rogler CV17/18 CV29, Scale, CV33-40, CV33-46 Weiche WireCalc   
   
Up

 

Piko 1216

Piko Herkules

Ampel Demo

Decoder IDs

MX9AZN / ALA

2016 Herkules

BR218

 

MX32 SW

Re 4/4

V100

1020 / E94

Roco 1042

4030 PluX

Roco Tauschplatinen

Besucher / Visitors:

Seit / Since 2000-12-01

/ /

Digitalisierung einer unvorbereiteten Lok

Installing a Decoder into a conventional model.
 

Diese Seite beschreibt die Nachrüstung eines "Altmodells"" mit einem Decoder. Der nachträgliche Einbau ist von der elektrischen Seite sehr einfach wenn man ein paar Hinweise berücksichtigt.   This page documents the installation if a decoder into an "old" loco. The installation is quite easy as long as some electrical precautions are respected.
Generell muss der Motor allseitig vom Schienenpotential getrennt werden. Das Übersehen von Verbindungen zwischen Chassis und einem Motoranschluss zerstört den Decoder blitzschnell. Die Anschlussdrähte des Decoders gehören nach Schaltplan verbunden. Dabei helfen dei Farben der Drähte die einem NMRA Standard folgen sollen.

Das 2. Problem ist Platz für den Decoder zu finden bzw. zu schaffen.

  All sides of the motor must be insulated from the chassis. It is easy to oversee that. It was quite common to use the chassis as one side to connect the motor. The same thing applies to bulbs with one exception. The rest is easy just connect the wires to the right place. The NMRA color coding which most vendors respect is a big help.

The second problem is to find or make room for the decoder.

ROCO ÖBB 2045

ROCO ÖBB 2045
 

Die Überprüfung des Motors ergab, dass eine Seite mit dem Chassis verbunden ist. Das Bild mit dem Motor zeigt  eine Messingscheibe auf dem Motor. Diese war unter der 6 eckigen Kollektorschraube als Kontakt zum Motorrahmen befestigt. Der Motorrahmen selbst ist mit dem Chassis verschraubt. Man sieht das Befestigungsloch rechts neben er Scheibe. Der Bürstenkontakt wurde mit einem Isolierband vom Motor elektrisch getrennt.   Checking the motor uncovered it is connected to the chassis. I disassembled the model and found that brass ring which you see on the picture underneath, which connects the motor chassis to the brushes. I insulated the brush with tape. The hole right to the brass ring is the mounting hole to screw the engine into the chassis. This initially connects the motor electrically to the chassis

 

Diese Seite des Motors ist im Modell unten. Daher muss eine Stromzuführung gebaut werden. Man sieht ein Bronzeblech vorne wegstehen. Dieses wurde später zur Montage um 90° gedreht und führt dann zwischen Schwungscheibe und Motor knapp neben der Achse nach oben. Der Kontakt zur Bürste wurde durch Einklemmen zwischen der 6 Kant Schraube und dem isolierten Motor hergestellt.   As this is the lower side, later covered by the model we need to establish a new connection to the shush. I did this with a bronze sheet metal which you can see on the picture. Later that connector was turned left by 90° and runs up between the motor and the weight next to the axle. The electrical connection was made by inserting it between the brush screw and the fresh installed insulator tape.
 

 

Der blaue Pfeil in obigem Bild zeigt den nachträglich hergestellten Kontakt zum unteren Bürstenkontakt, nach der Montage des Motors im Gehäuse.   The blue arrow points to the new connector.
Alle elektrischen Verbindungen Spulen, Kondensatoren und die Dioden für die Fahrtrichtungsbeleuchtung wurden entfernt.

Die Spitzenlichter werden mit dem blauen und weißen (vorne) und gelben (hinten) Draht versorgt. Rot und schwarz sind für die Radschleifer. Wobei der rote zur rechten Fahrzeugseite läuft. Grau und orange versorgen den Motor. Der orange Draht sollte mit dem Motoranschluss verbunden werden der vorher am rechten Radschleifer angeschlossen war, sonst fährt das Modell verkehrt.

Die Spitzenlichter werden neu direkt vom Decoder versorgt. Auch hier war eine Verbindung zu den Radschleifern vorhanden die durchtrennt werden musste. Die andere Seite der Lampen war durch das Auslöten der Dioden bereits isoliert.

  All electrical stuff was removed, including coils capacitors and the diodes.

The headlights are now powered by the decoder between the blue and white (front) and yellow (rear) wires. Black and red connect to the tracks, where the red wire goes to the right side of the model. Gray and orange run to the motor. The orange wire should go to that motor end which was formally connected to the right side, otherwise the model would go backwards.

It was necessary to breake one connection on the PCB between the track contacts and the bulbs. The other side of the bulbs was already insulated by removing the diodes.

 

Der Decoder, in diesem Fall ein DCX70, wurde direkt an die Leiterplatten und Motoranschlüsse angelötet weil wenig Platz zur Verfügung stand. Ich empfehle aber nach Möglichkeit einen NEM Stecker auch bei Nachrüstungen vorzusehen. Der Platz für den Decoder wurde geschaffen, indem der Fensterspritzling in Einzelteile zerteilt wurde. Damit viel die Brücke im Dach der Führerhauses weg und der Decoder hatte reichlichst Platz. Die Fenster wurden einzeln eingeklebt.

In obigen Bild kann man über dem Kopf des Lockführers gut die zusätzlich montierte Führerstandslampe erkennen, dafür wurde einer der am DCX70 vorhandenen Zusatzausgänge verwendet.

  I recommend to use a NMRA connector. Due to space problems I directly soldered the decoder, in this case a DCX 70, to the right locations. I gained the space for the decoder by removing some plastic materials which initially held all window parts in the right place. So I glued all windows directly into the cab.

As you can see I installed a additional bulb for the driver. You can see it right above his head. It is connected to one of the brown additional function outputs.

ROCO ÖBB 5081 Schienenbus

ROCO ÖBB 5081 Railbus
 

Dieser Fall ist ähnlich dem obigen, es war aber kaum Platz vorhanden.   This model is similar to the first case. There was almost no space available.
Die Ansteuerung der oberen Spitzenlampen war interresant gelöst. Es gibt 2 Innenbeleuchtungen die jeweils für eine Seite das Spitzenlich mitversorgen. Im Analogbetrieb wurde jeweils eine Lampe versorgt, das ergab Innenbeleuchtung un oberes Spitzenlicht.   The top headlight was connected to the inside light. There where 2 bulbs for each direction. I installed separate head lights to allow individual control over head and interior light.
Ich habe jeweils eine eigene Lampe für die Spitzenlichter installiert und die Innenbeleuchtung gelassen. Das Ermöglicht einerseits getrenntes Schalten von Spitzenlicht und Beleuchtung. Die Innenbeleuchtung hat jetzt sogar 2 Helligkeitsstufen. Die Verkabelung führt vom Dach "unsichtbar" durch die Toilette zu den Eingeweiden.   I installed a bulb behind each headlight. As there where 2 interior bulbs I have now 2 levels of light for the passenger room. All wires run through the toilet invisible to the interior of the model.

 

Der Decoder liegt flach als Gepäckstück am Boden der Innenraumgestaltung. Das Problem sind unter anderem die vielen Drähte.   The decoder lays as a luggage on the floor of the passenger room. The only problem was to handle all those wires.

 

Auch hier war der Motor zu isolieren. Da die Lampen für die Spitzenlichter im Rahmen befestigt sind, und dieser jetzt ganz isoliert war, verband ich den Rahmen mit Decoder (+) dem Blauen Draht. Das ist gefährlich, da aber das Modell rundherum durch das Gehäuse isoliert ist, kann auch beim Zusammenstoß mit einem anderen Modell der Rahmen nicht versehentlich Schienen Potential bekommen. Wenn das Passiert wird der Decoder zerstört!   As in the previous example I had to insulate the motor, the same technique was exercised. I connected the blue (+) wire to the chassis to connect one side of the head bulbs. This is dangerous as a colliding model could connect track voltage to it. As this model completely covers the cassis with plastic, I took the risk. If the cassis gets connected to the tracks the decoder is blown!

 

Die oben abgebildete original Anschlussplatte war das eigentliche Problem. Zunächst führen die Drähte vom Dach und dem Decoder auf beiden Seiten der Motorwelle zum Boden des Modells. und wurden wie oben angeschlossen. Das Problem war aber die beiden Anschlüsse zum Motor, die auf der nicht sichtbaren Platinenseite sitzen und die Radschleifer so zu montieren, dass nichts verbogen ist und einen Kontakt zum Rahmen herstellt. Dieser hat ja (+) Potential. Die Montage dauerte jeweils gut 30 Minuten. Jetzt beim Schreiben dieser Seite fällt mir auf, man hätte ja ganz leicht das Getriebe demontieren können sch******   This shows the original PCB. This was my real problem. It was easy to connect al the wires, same story as above. The wires run down through the floor on both sides of the motor axle. My problem was to install the PCB and placing all 4 wheel connectors right. Additionally there are by 2 springs connecting the motor. All 6 must not touch the chassis. It took me at least 30 minutes to install it. Now as I write this page I figured out that It could be so easy just by demounting the gearbox sh**!

LIMA ÖBB 2043

LIMA ÖBB 2043
 

In diesem Fall war reichlich Platz, daher sollte möglichst alles steckbar ausgeführt werden,   In this case there was a plenty of space so I tried to have everything on clean connectors

 

Die Originalplatine wurde entfernt. Der NEM Stecker ist in einer Lochrasterplatte eingebaut welche auf 2 Distanzhölzern angeschraubt wird, um den Zugang zum Getriebe zu ermöglichen. Die Hölzer wurden mit UHU Plus verklebt.   The original PCB was removed. The NEM connector was mounted on a prototype board. The distance between the board and the chassis is made out of wood. I used 2 component glue. The board is screwed into the wood to gain access to the gear box if necessary.

 

Um Kurzschlüsse zu vermeiden wurden die Lampen mit Schrumpfschlauch isoliert. Man erkennt deutlich die den blauen Schlauch auf obigem Bild.   To avoid any shortcuts I insulated the bulbs. You can see the blue shrink hose on the picture above.
Das Modell habe ich gebraucht gekauft. Es verursachte wesentlich mehr Arbeit als erwartet weil ich das Getriebe erst entfetten musste, und 2 Zahnräder der Treibachsen ersetzen musste. Die waren gebrochen was man bei den Testfahrten nicht feststellen konnte. Glücklicherweise hatte mein Händler Achsen einer anderen Lock mit passenden Zahnrädern. Der Umbau war dank eines Abziehers kein Problem mehr.   The model was a used one which caused a lot more work than normally. I had to clean the gearbox. Unfortunately two axles had broken gear wheels. My preferred dealer had to axles on stock with suitable gear wheels. The effort to change them was easy thanks to proper tools on my bench.
 
In dem Modell versuchte ich sowohl den DCX70 als auch den MX61/2k. Die Fahreigenschaften waren deutlich unterschiedlich. Sie unterschieden sich in Langsamgeschwindigkeit, Ruckeln, und Überbrückung von Kontaktproblemen der noch nicht eingelaufenen Kontaktfedern. Beide Decoder arbeiten fein ohne klaren Favoriten, man sieht aber an dieser Lok dass die Möglichkeit der Decoderwahl für ein bestimmtes Modell ein Vorteil ist.   I installed a MX61/2k and d DCX70. Both work fine without a clear favorite. This case shows that it is a advantage to have the choice to select a decoder. I did not experiment with the CV's to compare the decoders, I left most of them in their default state.
Der 2043 wurden dann in einem weiteren Arbeitsgang rote Rücklichter spendiert. Dabei habe ich MicroLEDs verwendet.   The next weekend I installed red tail lights using micro LEDs.

 

 

 

ATW
© 2000ff - Arnold Hübsch