Roco 1020 / E94

HÜBSCH Web AMW ZIMO STP ESTWGJ Tran  MOBAZI Forum G-Spur Waschzettel Rogler CV17/18 CV29, Scale, CV33-40, CV33-46 Weiche WireCalc   
   
Up

 

Piko 1216

Piko Herkules

Ampel Demo

Decoder IDs

MX9AZN / ALA

2016 Herkules

BR218

 

MX32 SW

Re 4/4

V100

1020 / E94

Roco 1042

4030 PluX

Roco Tauschplatinen

Besucher / Visitors:

Seit / Since 2000-12-01

/ /

Roco 1020 / E94

Roco 1020 / E94

Das Vorbild entstand in den 1940'ern und wurde nach dem Krieg sowohl on Österreich als auch Deutschland weitergebaut. Äußerlich gibt es zwischen der 1020 und der E94 kleine Unterschiede, die auch in den Modellen umgesetzt wurden. Technisch sind die Modelle weitgehend ident. Der Hier Vorgestellte Umbau unter Verwendung der langPluX Platine belässt möglichst alle Teile im Modell unverändert. Durch die Verwendung der PluX Schnittstelle ist es möglich alle 4 Lampen einzeln anzusteuern und so ein weitgehend Vorbildgerechtes Lichtmanagement durchzuführen. Das heißt es wird dadurch möglich das rote Licht hinten abzuschalten oder eine weiß/weiße Beleuchtung für Rangierfahrten zu betreiben.

  The prototype was constructed in the mid 1940ies. After the second world war the loco was continued in Austria as 1020 and in Germany as E94. There are some minor differences which are reflected in the models as well. Technically the models are identical. This report shows the reconstruction using the langPluX board. It offers correct light management using the PluX interface. All 4 lamps are powered individually. It allows to use only the white front lights without the red rear light. It is also possible to operate as shunter with whit light on both sides.

 

1020

Das Gehäuse und die Vorbauten lassen sich durch leichtes spreizen leicht abheben. Dieses Modell hat noch die alte Platine ohne Schnittstelle. Später gab es eine Variante mit 8 poliger NEM652 Schnittstelle.

Die Lampen die im Rahmen stecken werden bei diesem Modell noch über Selenplättchen richtungsabhängig betrieben.

 

The case parts can be removed easily by bracing the sides. This model has the old PCB without a decoder interface. Later Roco had a board with a 8 pin NEM652 socket.

The lamps are mounted in the loco frame. This model has selenium rectifiers to drive the lamps directional.

Original Platine / original PCB

Die Selenplättchen werden entfernt. Dazu biegt man die beiden runden Kontakte hoch um an die Lampenkontakte zu kommen. Die Kontaktfedern werden abgezwickt und die Plättchen entfernt. Die Lampen werden später direkt mit angelöteten Drähten mit Strom versorgt.

Hinweis: oft wackeln die Lämpchen im Rahmen und verursachen ein Flackerlicht. Abhilfe ist einfach, man stopft etwas überschüssige Drahtlize in das Loch und steckt dann das Lämpchen hinein. Das sorgt für einen sicheren Kontakt.

 

The selenium rectifiers need to be removed. Just bend up the two contracts and remove the rectifiers. The contacts also get removed. The bulbs are contacted directly with a wire.

Hint: sometimes the bulbs have a loose contract in the frame. Just feed some excess wire strand into the hole. Insert the bulb again it will secure a solid contact.

Lämpchen / bulbs

Die Platine muß etwas gekürzt werden und die Motorkontakte in diesem Fall an den Motor angepasst werden. Die Mehrzahl der Modelle hat Motore ohne Kontaktstifte hier ist dann die Montage einfacher.

 

The board needs to be shortened a bit, and the motor contacts require some extra bending. For most models the motors do not habe the pins any more so the installation is easier.

Motor Kontakt / motor contact

Die langPluX Platine ist für dieses Modell etwas zu lange und muß eingekürzt werden   The langPluX board is a bit too long for this model and requires some shortening
klick zum Vergrößern / click to enlarge
klick zum Vergrößern / click to enlarge

Platine alt-neu / old and nuew board

Die Lämpchen werden an den beschrifteten Kontaktflächen angeschlossen.   The bulbs get contact on the labeled contacts.

Platine mit Anschlüssen / board with soldered wires

Das obige Bild zeigt daß beim Schienenanschluss rechts vorne die Schraube den Draht mit kontaktiert. Das Versorgt den Rahmen des Modells mit einem Schienenpol. Die Lämpchen werden mit Halbwelle versorgt. Alternativ könnte man auch den Decoder (+) an den Rahmen legen.

Am oberen Rand der Platine ist eine weitere Modifikation zu sehen. Die Leiterbahn für den Schienenanschluss wurde getrennt und der Draht vom Drehgestell kommend weiter innen angelötet. Damit ist ein möglicher Kurzschluss zwischen den Schienenkontakten über die Befestigungsschrauben sicher vermieden.

 

The picture above shows nicely the pickup wire in the front contacts also the mounting screw. The bulbs in the frame are powered with track signal. A possible alternative would be to use the (+) wire to the frame.

On the upper edge of the board there is another modification. The circuit of the power pickup is cut. The pickup wire is connected beside it. This secures insulation between the pickup wired. The mounting screw was too close to the soldering pad.

fertiger Umbau / finished update

CV einstellungen

CV settings

Für dieses Modell wurde ein MX630P16 verwendet. Die CV Einstellungen sind simpel und einfach:

CV33/34 für weißes Spitzenlicht 1/2

CV35 = 3 für weißes Ranierlicht vorne hinten

CV36 = 12 rot vorne hinten

CV127=1 CV128=2 rotes Licht Richtungsabhängig

 

Abhängig von der Montage des Motors muss eventuell die Richtung der Lichter gedreht werden. Dazu ist lediglich das Vertauschen der Werte von CV33/34 und CV127/128 nötig.

 

I used a MX630P16 for this model. The CV setting is quick easy and straight forward:

CV33/34 white headlight 1/2

CV35 = 3 white light both sides for shunting

CV36 = 12 red both sides

CV127=1 CV128=2 red directional

Depending of the motor mounting the direction of light needs to be reversed. Just swap the values CV33/34 and CV127/128

 

 

 

 

ATW
© 2000ff - Arnold Hübsch