MX32

HÜBSCH Web AMW ZIMO STP ESTWGJ Tran  MOBAZI Forum G-Spur Waschzettel Rogler CV17/18 CV29, Scale, CV33-40, CV33-46 Weiche WireCalc   
   
Up

 

Decoder IDs

MX9AZN / ALA

2016 Herkules

BR218

Ampel Demo

 

MX32 SW

Re 4/4

V100

1020 / E94

Roco 1042

4030 PluX

Roco Tauschplatinen

Besucher / Visitors:

Seit / Since 2000-12-01

  
/ /
 

MX32 Mai 2010

MX32 May 2010

Die Entwicklung des MX32 Hardwareseitig ist größtenteils abgeschlossen. Die sehr aufwändige HW des Fahrpults machte wiederholt neue Platinen notwendig. Das bedeutet jedes mal einige Wochen Verzögerung. SW-seitig ist das Gerät noch lange nicht fertiggestellt. Es ist zu hoffen, daß hier mehr, als bei den Vorgängergeräten,  der angekündigten Funktionalitäten tatsächlich umgesetzt werden.

Das neue Gehäuse ähnelt dem MX31, es ist eine Weiterentwicklung. Die Konstruktion erfolgte wiederum in Österreich durch einen Erfahrenen Konstrukteur der bereits das MX31 Gehäuse entworfen hat. Die ersten Seriengehäuse aus chinesischer Fertigung sind inzwischen bei ZIMO eingelangt.

Die Tastaturmatte ist ident mit der des MX31, die Taste "0" wird innen ausgeleuchtet da die AnzeigeLED hier natürlich auch fehlt. Einige Betriebsmodi zeigen den Zustand der Funktionen im Bildschirm an.

Development of the MX32 on the HW side is more or less finished. During  development ZIMO was forced to redesign the PCBs several times. Every circle introduces again several weeks additional delay. On the SW side the unit is far away from being done. Let's hope development goes further than on it's predecessor cab versions.

The new case is similar to the MX31 case. The construction was done by the same engineer who did the MX31-case. Sample units and the first batch of production cases where shipped by the Chinese producer.

The keypad is identical to the one from the MX31. The "0"-key got an inside status LED as the indicator LED light is missing again in the case.

klick zum Vergrößern / click to enlarge

FAHR Zustand / driving state

Das Display ist sehr gut ablesbar, gewisse Teile können auch über die Touchscreen Eigenschaften bedient werden. Das ändert die gewohnten Bedienweisen erleichtert aber das Bedienen deutlich.

Ablesbarkeit im Sonnenlicht: da gibt es derzeit noch unterschiedliche Erfahrungsberichte. Meine Tests mit direkt einfallendem Sonnenlicht in der Messehalle zeigten ein matteres Erscheinungsbild durch das selbstständige leuchten des OLEDs weiterhin gut abzulesen.

Es gibt noch heftige Diskussionen über die Darstellungen im Display. Verspielter weise versucht ZIMO in den jetzigen Versionen das Display mit seinen Möglichkeiten voll auszunützen.

Für den Modellbahner, der im tatsächlich Betrieb mit einem schnellen Blick wissen will welche Lok aufgerufen ist, gibt es derzeit noch keine brauchbare Darstellung. Die eigentlich benötigte Darstellung der Nummer oder Namens in möglichst großer Font gibt's noch nicht - leider.

The display has a premium quality, some screens offer a touch screen input feature. This changes in several ways the usage of the cab.

There are several inconsistent user reports about readability in sunlight. My personal experience in direct sunlight on a fair showed a bit silk bit still readable display. The OLEDs generate enough brightness for that.

There are still discussions about the content of the screens. ZIMO tries to use all possible features of the display. This leads to overcrowded screens with small fonts. This might be useful on a desk but unusable in layout operation. The model railroader is primarily interested which loco is under control. Actually a screen version with big numbers or text and not further details is required.

klick zum Vergrößern / click to enlarge

USB Stik Daten laden / USB stik load data

Updates erfolgen über einen Standard-USB Stick. Die Erfahrungen beim MX31ZL zeigten, daß es einfach zu viele fehlerhafte PCs bei den Anwendern gibt. Der autonome Datentransfer über USB Stick ermöglicht volle Unterstützung durch ZIMO sollte es dabei zu Problemen kommen.

Über diesen Weg gelangt neue SW als auch Grafiken und Sounds auf das MX32. Es sollen dazu auch USB Sticks mit mehr als 2GB unterstützt werden, maW auch FAT32 mit langen Dateinamen wird möglich sein.

Updates use a standard USB stick. In the MX31ZL PC ZIMO learned that too many PC users had screwed up PCs hat hope. Support for that was hard to impossible. The direct way from the stick to the MX32 should allow to reduce the problems. At least they will be isolated to an area where ZIMO has a chance to control them.

This way is used to transfer new SW to the MX32 as well as graphics and sound. Support for FA32, long filenames and sizes larger than 2GB is announced.

klick zum Vergrößern / click to enlarge

Fahr Bildschirm / driving screen

Auf diesem Bild erkennt man die gedrückten Tasten F0 Spitzenlicht und F2 Innenlicht an den anders gefärbten Tastensymbolen. This screen shows keys by modified key icons for F0 headlight and F2 cab light

Fahr Bildschirm / driving screen

MX32 Prototyp

MX32 Prototype

Zur Messe 2009 Dortmund zeigte ZIMO die ersten Ergebnisse der Arbeiten am MX32. At the fair in Dortmund 2009 ZIMO presented the results of the MX32 work
klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX32 Dummy

Das MX32 wird etwas größer als das MX31, im Design aber da zupassend sein. Wesentlichster äußerlicher Unterschied ist das neue Vollgrafik Display das eine OLED und Touchscreen hat. The MX32 is a bit bigger than the MX31. The shape and look is similar to the existing MX31. Visible difference is the new OLED which offers a touch screen too.
klick zum Vergrößern / click to enlarge


MX32 Demo Setup

Zur Messe gab es bereits einen Prototypen des Gehäuses und dem Display. Die Software wurde noch auf einem Evalboard und einer Behelfstastatur gezeigt. At the fair ZIMP presented the prototype case with display. The SW was working on a eval board with a eval keyboard.
klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX32 Demo Sisplay

Das neue Display ist sehr gut ablesbar und zeigt völlig neue Darstellungsmöglichkeiten.

Die Demo hatte auch einen global Detektor dabei. Das erlaubte im runden Display die tatsächliche Geschwindigkeit anzuzeigen, durch die BiDi Rückmeldungen.

Beim Drücken von (Sound-)Tasten wurde eine Beschreibung des Geräusches dargestellt. Diese Info ist in allen ZIMO Soundprojekten bereits mitgespeichert.

The new display offers bright light and is easy to read. It offers new display elements.

The Setup had a BiDi detector, which allowed the MX32 to display actual speed of the model at the round meter.

Pressing a button showed a info text in the display. For example a description of the currently played sound. That info is stored in the ZIMO Sound projects already.

klick zum Vergrößern / click to enlarge

Global Detector Prototyp

Der Global Detektor liest die Meldungen vom Gleis und leitet sie über den CAN Bus an alle Geräte daran weiter. Der ZIMO Detector liest die Signale in 128 unterschiedlichen Empfindlichkeiten und wertet dann die Signale aus. Damit können starke als auch schwache Signale, typisch von verschiedenen Stellen der Anlage, gelesen werden.

Leider wurde die Entwicklung dieses Detektors eingestellt wegen anderer Technologieentscheidungen. Ein Leser soll aus der künftigen Zentrale abgeleitet werden.

 

The global detector reads the messages from the track and forwards the info to the various participants on the bus. The ZIMO detector reads the signal with 128 sensitivity levels simultaneously from the track. This enables the detector to read signals form strong and weak sources, a typical situation on a common layout.

Unfortunately that detector will be stopped due to technology changes and another, even more delayed one will be developed.

MX32 Dezember 2010

MX32 December 2010

Seit Ende November 2010 wird das MX32 ausgeliefert. Die HW scheint fertig zu sein im Bereich SW sind die üblichen Kinderkrankheiten vorhanden. Das von ZIMO Produkten gewohnte Ausmaß an nicht implementierten Funktionen gegenüber der Dokumentation und den Ankündigungen ist umfangreich. Ein simpler Fahrbetrieb mit einem Fahrzeug ist aber durchaus schon möglich. Offensichtlich ist an einen Anlagenbetrieb mit mehreren Loks oder gar Weichen aber noch nicht gedacht. Nach dem Abstecken vom CAN Bus und an stöpseln an der nächsten Buchse benötigt das Fahrpult etwa 30 Sekunden bis es betriebsbereit ist. Der Betriebszustand wird nicht gepuffert obwohl auch im Kabel-MX32 ein Akku eingebaut ist. (behoben in einer späteren Version) Zumindest besteht Hoffnung daß hier eine Lösung kommt. Ein beeinflussen der Anlage ist in der Zeit des Hochfahrens nicht möglich, selbstverständlich auch kein Nothalt. Also immer Schlüsselbund dabei haben und im Notfall den auf die Anlage werfen um einen Kurzschluss auszulösen.

Es gibt viele Neuerungen in der Benutzerführung, das Farbgrafikdisplay bietet viele neue Möglichkeiten, siehe Screenshots auf dieser Seite. Meiner Meinung nach ist damit ein zügiges Bedienen einer Modellbahnanlage nicht mehr möglich. Einfaches Beispiel das Einleiten der Programmierprozedur. Der Anwender wählt <E> <MN> um Decoder zu programmieren. Jetzt folgen eine ganze Reihe von Ärgerlichkeiten, die man auch nicht abschalten kann. Man quält sich durch diverse Rückfragedialoge die man beantworten muß bis man endlich CVs programmieren kann. Ich vermute man wollte es dem Anwender leichter machen, das ist aber massiv daneben gegangen. (Großteils behoben in einer späteren Version)

 

Since end of November 2010 ZIMO started shipping the MX32.  HW stuff seems to be complete, there are no missing functions. SW side is still a mess. As ZIMO customers are used to some differences between user manual or announcements, this time the gap is much bigger. I expect it should be possible to drive a loco around. Operating a layout of currently not intended, at least with the SW release end of 2010. Controlling more than a loco or even operating turnouts is not possible. Walking around along a layout requires strong mental skills from the operator. After unplugging from the CAN bus at reconnect the cab takes about 30 seconds to boot up. (fixed in a later release) The operator has no chance to do anything during that period. Not even a emergency halt is possible. So keep your keys or other metallic material around to throw it on the layout in case you need avoid an accident.

There are a lot of new developments regarding user interface. The full graphic color display offers a lot of new possibilities. Unfortunately having all the new features ZIMO tries to use them all together immediately, they oversee that a cab is intended to be used along a layout. The now user interface makes quite difficult. For example <E> <MN> to enter service programming mode starts a series of annoying questions. There is currently no way to turn them off. The operator needs to answer those questions to get to the point where the cab gives access to CV programming. I guess ZIMO tried to make it simpler for users but that target was definitely totally missed. (most parts fixed in a later release)


klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX32 <E><MN> ("falsche" alteVersion) / (bad old one)

klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX32 <E><MN> neu / new

Schon alleine die Frage ob die Spannung am Programmiergleis umgeschaltet werden soll fehlt jegliche Begründung. (behoben in einer späteren Version) Weshalb denn hat der Anwender die Programmierprozedur eingeleitet? Die Tasten <E> und <MN> liegen ausreichend weit entfernt voneinander um Fehlbedienungen einigermaßen auszuschließen. Um mich vor mir selbst zu schützen, durchaus sinnvoll z.B.: beim MX1EC das nur einen Schienenausgang hat, gibt es dafür in der Zentrale entsprechende Möglichkeiten z.B.: über den Wert 6 in CV31-38. Die Frage des Fahrpults ist um so unverständlicher da man nach kurzer Eingewöhnung so und so immer gleich verärgert weiter drückt, Schutz für oder gegen irgendwas erreicht man so nicht. Lediglich Benutzerfrust wird da generiert.

Die sonderbaren Fragen und auch sinnfremden Tastenzuweisungen wurden zu Jahreswechsel bereinigt, siehe rechtes Bild oben.

 

It starts with the question: should the track output be switched in service mode? (fixed in a later release) Hmmm what else? What was the intention of the user to press those keys, especially as the <E> and <MN> key are far away from each other. If I want to protect myself from accidentally programming all my locos there is CV 31..38 in the MX1 CV set. The stupidity in this question is even more evident as a frequently using operator will always hit <A> to that question so the idea of protection is not there. The only result is a frustrated user.

Some funny questions and the non intuitive questions were removed over Sylvester. See now picture on the right.

 

klick zum Vergrößern / click to enlarge

CV Programmierung / CV programming

Um eine CV zu ändern werden auch wieder dumme Dialoge vorgeschaltet. Dann werden diverse Werte ausgelesen: Adresse, CV29 udglm. Das dauert ziemlich lange und ist völlig unnötig für die CV Programmierung. Kürzlich wurde eine weitere Frage eingeführt mit der man die sinnlose CV Leserei umgehen kann. Dieses YouTube Video zeigt wie lange man hier jedes mal warten soll. Aber auch dann kann man nichts programmieren sollte der Decoder keine Quittierungsimpulse liefern können. Die Anzeige lauft hoch bis 255 und man kann nur mit <E> abbrechen. (behoben in einer späteren Version) Ein Programmieren ist nicht möglich. Wäre gescheiter gewesen das ganz zu lassen. Vor allem verwendet das MX32 diese Info ohnehin nicht - wozu dann der Unsinn? CVs werden im Klartext benannt aber selbst wenn CV8 einen Fremdhersteller zurückliefert werden alle CVs mit den ZIMO Bedeutungen bezeichnet.   To access the CV set of a decoder even more annoying procedures are in place. The cab tries to read several decoder CVs like address, CV29 and several more. This takes quite some time, and the operator stars frustrated on the display. Recently there is another option to bypass this reading. This YouTube video shows how long this takes just to enter CV programming.  Not really if the decoder does not provide any feedback - for example too low load connected - the MX32 offers no way to do any service mode programming at all! The only possible action is to leave that mode with <E>. (fixed in a later release) Even if a decoder provides feedback the cab makes no use of address or CV29 information.  Even if the decoder readout shows a non ZIMO decoder the text labels of CVs (actually quite a good idea) are still the text for a ZIMO decoder. I would recommend to avoid that whole mess completely. Only if a user really wants this annoying time consuming PC game like game it should be explicitly requested through the operator.
klick zum Vergrößern / click to enlarge

keine Quittierungs Impulse / no decoder feedback

Einziger Lichtblick, das MX32 merkt sich was man zuvor programmiert hat und präsentiert das dann auch in der Liste. Das ginge aber auch wesentlich Benutzer freundlicher.

Wenn man Werte empirisch an ein Fahrzeug anpassen muß, wie Motorregelung die man probieren muß, will man nach einigen Versuchen das Fahrpult einfach nur an die Wand werfen. So wie die Benutzerführung jetzt ist, kann es Computerfreaks eventuell gefallen für Modellbahner völlig ungeeignet. Vor allen werden wichtige Informationen wie zB CV Werte im kleiner Mäuseschrift dargestellt. Das war schon am MX31 recht Benutzerfeindlich gelöst. Das MX32 hat viel mehr Platz am Bildschirm die Schrift bleibt aber unleserlich klein. Ich tue mir schon schwer das abzulesen, muß dazu relativ nahe an das Fahrpult heran. Dabei weiß ich daß ich noch einigermaßen gut sehe. Ich will mir gar nicht überlegen was ich in einigen Jahren machen werd'.

POM Programmierung gibt's derzeit überhaupt noch nicht, soll erst nach Verfügbarkeit eines BiDi Lesers nachimplementiert werden, was dann etwas später widerrufen wurde. Der technische Zusammenhang konnte mir noch nicht erklärt werden. Es gibt sogar Überlegungen auch dann wenn der Decoder kein BiDi zurück liefert kein POM zu unterstützen. Konsequenz: 20 Jahre DCC Decoder sollen unbrauchbar sein? Ich nehme wohl an diese Marketingmaßnahme für neue ZIMO Decoder wird wohl nicht funktionieren. Das MX32 verhindert damit effizient die bei ZIMO seit Jahren benutzte Soundzuordnung. Diese werden via CV300-POM Programmierung gemacht. Einwände der Betatester zu dem Thema wurden bisher nicht einmal diskutiert.

 

There is one bright new issue: if you return to programming the MX32 remembers the previously programmed CVs and displays them in the list.

Sometimes it is necessary to iterate through several CV settings to find the required value. For example motor regulation or top speed. After several attempts I was so frustrated that I wanted to throw the cab against a wall. The current GUI setup is eventually for computer freaks but definitely not for a model railroader. The fonts in the display are still as tiny small as they where on the MX31 screen. The MX32 offers a plenty of space which is spent for useless graphics. My eye sight is still quite good compared to the average model railroader who is usually not a child any more.

POM programming is currently not possible at all. Rumors from ZIMO say it should be blocked till ZIMO has a BiDi detector available. They revoked that information. Nevertheless it is not clear why that should be mandatorily necessary. That would mean all our existing POM featured decoders should be for scrap? I guess that marketing trick might not work for ZIMO. Anyways currently it is impossible to use a MX32 for sound programming. The ZIMO decoders use CV300 in POM mode to configure sounds in the decoder.

klick zum Vergrößern / click to enlarge

Weichen Panel / turnout panel

Besonders unbrauchbar soll die Bedienung von Magnetartikeln werden. Lt. Aussage von ZIMO soll es keine Möglichkeit geben DCC Magnatartikel-Decoder oder MX8 direkt über ihre Adresse so wie bisher anzusprechen. Es soll nur noch virtuelle Geräte geben. Ich nehme an viele Modellbahner schütteln schon den Kopf bei dem Gedanken. Zunächst ist der Gedanke verführerisch: man hat ein Gleisbildstellpult mobil im Fahrregler. Leider ist es noch lange nicht soweit. Zunächst gibt Symbole die Magnatartikel repräsentieren. Diesen kann man beliebige Adressen zuordnen. Bequem da Weiche 4.1 und 32.4 nebeneinander angeordnet werden können. Praktisch wenn die in einem Bahnhof so benötigt werden. Auch die Darstellung kann aus vielen Symbolen gewählt werden die in Weichenpanelen zusammengefasst werden. Das ist ergänzend zu einer Grundweichenfunktion sinnvoll, für Freaks die gerne am Fahrpult herum konfigurieren sicher sinnvoll.

Die Annahme daß bei der Virtualisierung der Steuerung keine Fehler vom Bediener gemacht werden zeugt von einem wohl etwas zu übertriebenen Optimismus. Im Fahrpult alleine gibt es da schon zumindest 3-4 Fehlermöglichkeiten bei der Definition. Eine soeben angeschlossene Weiche schnell einmal zu überprüfen ist damit unmöglich. Ein quälend mühsames Wühlen durch Menus ist nötig um die Weiche auszuprobieren. Offensichtlich will man dieses benutzerfeindliche Bedienen wie es bei den Cornflakes Schachtel großen neuen Zentralen mit riesen Bildschirm üblich geworden ist auch am MX32 einführen. Glücklich wer noch ältere Fahrpulte wie MX2, MX21, MX31 besitzt. Ein einfaches Debugging von HW Problemen z.B.: wenn man über ein Computerprogramm die Anlage steuert gibt es nicht mehr. Man weiß nicht hat man im PC Programm einen Konfigurationsfehler oder im Fahrpult oder ist die Weiche defekt - schöne neue Welt!

Dabei gibt es aber scheinbar einen Fehler. Zeigen die Tasten der älteren Geräte die Lage mit rot/grün alle gleichartig an wird das beim MX32 invertiert dargestellt. Ich dachte zunächst an einen Fehler. Überraschenderweise ist das von ZIMO so gewollt. Mehrere Betatester haben bisher versucht eine Begründung dafür zu erhalten, leider vergebens. (behoben in einer späteren Version) ZIMO meint früher wurde Weiche rechts links dargestellt jetzt wäre es eben gerade/abzweig. Hier ist natürlich ein Unterschied ob man eine Rechtsweiche oder Linksweiche hat, das ist durchaus zu verstehen. Dieses Mienenfeld hätte man sich einfach sparen können. Die ZIMO Begründung ist aber absurd da durch simples verdrehen der Spulenanschlüsse so und so ein Dreher gemacht werden kann ohne daß die Steuerung etwas mitbekommt. So werden die Modellbahner nur abermals verärgert, wenn das neue Fahrpult alles falsch anzeigt. Vor allem wo der Gedankengang bei einer EKW, DKW oder Dreifachweiche so und so scheitert, da ist der Gedanke gerade/abzweig anders als bei einer simplen Weiche. An mehrbegriffige Signale, eventuell mit Vorsignal am Mast und Sonderlampen ist erst gar nicht zu denken! Wie probiert man das am Fahrpult aus??? Selbstverständlich wird man durch langwieriges konfigurieren der virtuellen Weichen das eventuell ausbügeln (derzeit aber noch nicht möglich).

Die komplexe fehleranfällige Konfiguriererei will ich für eine kleine Anlage mit 50 Weichen nicht machen müssen. Vor allem falls man mehrere Fahrpulte hat ist das ja jeweils zu widerholen. Das Übertragen solcher Einstellungen wird's wohl noch lange nicht spielen, wenn man von den Erfahrungen des MX21 und MX31 auf das MX32 schließt. Ich laß' mich aber gerne überraschen.

 

A special area of frustration are turnouts and signals. According to ZIMO there is no plan to offer any functionality to access a device (decoder or MX8 output) directly. The idea is to offer only virtual devices. I guess most model railroaders might touch their head. In the beginning the idea is quite promising: the cab offers a mosaic panel like screen. Of course it is a long way to that functionality. Currently there are only 9 symbols on the screen(called "panel")  which need to be configured. This offers to have turnout 4.1 just besides 32.4 as required on the layout. Each symbol can be individually configured. If that would be offered additionally it might be quite useful.

Currently it is mandatory. It is quite optimistic that users will survive a 4 level setup procedure error free. so if the turnout does not work as intended it will be quite hard to find out where the error is located. A turnout just connected to the layout cant be verified. A long error prone definition procedure is required. It seems that ZIMO is copying that user-hostile interface from the other new corn flakes sized central stations with big screens. So save your existing MX2 MX21, MX31 you will need them! Especially if you try to debug PC program settings. You never know where the error is located in the PC mosaic pane definition, inside the MX32 or a simple broken turnout.

But wait there seems to be another failure. After a user has successfully defined a turnout panel the LED reading of the MX32 is 100% reversed to that of the old cabs. So a "red" turnout on the MX31 is now displayed as green on the MX32. (fixed in a later release) ZIMO explains this as a requirement because they move away from a on/off or left/right idea to a straight/curved one. Of course this is quite different if you think of a left or right turnout. But simply reversing the coil connections of a turnout makes that logic irrelevant. ZIMO should have avoided that minefield. Especially a double- or single crossing breaks that idea completely. I don't want to mention signals with multiple aspects. I expect that some complex configuring in the currently not working panels might overcome this but it will be difficult.

Think about a small layout with 50 turnouts, how long it will take to configure that on the cab. Next what if you have 2 cabs? Everything again??? No ZIMO user expects to have a simple transfer. That was announces on MX21 and MX31 and never showed up.

 


klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX9 am CAN Bus / MX9 search  

klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX9 HLU und gelesene Adressen / MX9 HLU and ALA addresses

klick zum Vergrößern / click to enlarge

ALA Ausgänge / ALA output


klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX9 HLU

klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX9 HLU

Nach den vielen Kritikpunkten soll aber auch etwas durchaus Positives Neues genannt werden. Im MX32 wird die Bedienung der MX9 attraktiv dargestellt. Es fehlen noch die Zwischenstufen die es seit 10 Jahren gibt (wurden auch im MX31 nie realisiert) aber das wird hoffentlich noch nachgereicht. Hat das MX9 auch AZN Platinen installiert kann man einfach die Position einer Lok mit verfolgen. Das ist offensichtlich ein Vorgeschmack auf die Möglichkeiten mit BiDi. Solche Neuerungen sind ein wirklicher Lichtblick.

Schließlich wird es am MX32 möglich sein die ALA Ausgänge zu bedienen. Das hat das MX31 leider nie erlernt.

 

After so many critic comments I want to introduce a real good new feature. The MX32 is a real progress in MX9 usage. The screen offers an easy readout of speed settings, offers MX9ALA feedback to see where a loco really is. I guess this is a sneak preview to upcoming BiDi features. New features like this are a real good thing!

Finally he MX32 offers an interface which allows accessing the MX9ALA outputs. This was never available on a cab before.


klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX32 USB

klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX32 USB Stick

Das MX32 hat seitlich einen großen USB Stecker, man braucht keinen Konverter mehr wie beim MX31ZL. Hier kann ein USB Stick angeschlossen werden um SW Updates und Konfigurationsdaten einzuspielen. Meine bisherigen Versuche führten immer zu nahezu unbrauchbar gewordenen Fahrpulten. Verstümmelte Texte, zerstörte Grafiken und vor allem eine lange Zeit in Anspruch nehmende Ladeprozedur. Es gibt auch keine Anzeige wie lange die Ladeprozedur noch brauchen wird, oder ob sie Stecken geblieben ist. Absturz gab's beim Laden bisher aber noch nie. Die Reihenfolge der Updateteile muß exakt eingehalten werden, führt dennoch zu farbenfrohen Pixelmustern, die man nur im "Blindflug": n Schritte nach unten scrollen <A> drücken und hoffen - heilen kann. (die letzten Betaupdates liefen ohne Pixelschnee es gibt Hoffnung ) Das Laden der Bilder dauert 20-30 Minuten. Man sitzt da vor dem Ding und schüttelt nur den Kopf. Wer einen Upgrade vor hat, sollte sich zumindest 1 Stunde Zeit nehmen.

Alle Dateien für das MX32 müssen im Wurzelverzeichnis des USB Sticks sein, Derzeit sind das etwa 1300. Das macht es unmöglich den Stick für andere Anwendungen zu nützen da man einfach nichts mehr darauf findet. Weiters muß der Stick ein FA32 Dateisystem haben, kleine Sticks bis 2GB werden aber mit FAT 16 geliefert, die Frage ob der durchschnittliche Modellbahner das handhaben kann bleibt offen. Jedenfalls braucht man dann einen anderen Stick für das MX321ZL weil dieses FAT16 verlangt. Das MX32 hat derzeit etwa 130MB Daten beim Update womit man alte (kleine) Stick durchaus verwenden kann, so man weiß wie man sie auf FAT32 umformatiert.

 

The MX32 has a big USB connector on the side, there is no converter needed as at the MX31ZL. Standard USB sticks can be used to load new items into the cab. My current experiences are extremely bad. The basic procedure is simple but does not work as intended. It can take quite a while. So it is quite annoying that there is no user info about the progress. During the upgrade process I had damaged graphics, unreadable text or colorful pixel snow. (recent updated worked without funny graphics) Even if I followed exactly the update procedures. The only solution is to navigate blind folded through the menus and continue the update process like: N times scroll down and press <A>. Finally I had a working cab. The overall upgrade process takes extremely long, just the pictures took about 20 minutes. So allow yourself at least an hour.

The new data for MX32 needs to be in the root of the USB stick. I recommend to dedicate a stick especially for the MX32. Currently there are about 1300 files which are all in the root directory. That makes it difficult to use the stick for anything else. It is also required to format the stick in FAT32 file system. Small sticks up to 2GB are usually formatted in FAT16. In other words you can not share a stick for MX31ZL and MX32 usage. I hope ZIMO will introduce directories to improve stick handling. Currently the MX32 SW requires about 130MB so old small sticks would be good enough, if you know how to reformat them.

2011 01 03

2011 01 03

Oliver Zoffi berichtet das rot/grün Problem bei den Weichen soll behoben sein. Die Anzeige ist synchron mit der der MX31 und anderen Fahrpulte. Da die Panels derzeit nicht verändert werden können, soll demnächst kommen, kann ich das leider nicht ausprobieren.

  Oliver Zoffi reports that the red green problem seems to be fixed recently. The LEDs show the same info on MX32 and on previous cabs. Unfortunately currently panel definition is disabled, I can't verify that.

2011 01 05/06

2011 01 05/06

In einer Interimversion ist inzwischen eine der Ärgerlichkeiten beseitigt worden. <E><MN> führt in die gewohnte Programmierumgebung. Keine Dummen Fragen bzgl. Stromabschalten mehr - DANKE! Erst über <TP> wird der Decoder abgefragt, man kann mit <C> direkt CVs programmieren, das ist wesentlich wenn man keine Quittierungsimpulse bekommt - warum auch immer.

  In a Interim Version some of the annoying things have been removed. <E><MN> gets the user directly into service mode. No stupid questions about track supply -THANKS! Using <TP> starts the profiling of the decoder of the user wants so. <C> gets you directly into CV programming. That's important if there are now ACK pulses to detect.

2011 01 07

2011 01 07


klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX1

klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX32 USB Stick

Bereits seit einigen Versionen wird in den Programmierbildschirmen beim Konfigurieren der CVs zusätzliche Information angezeigt. Obige Beispiele zeigen die Konfiguration des MX1 oder eines Decoders.

  Already since several versions the MX32 supports the user by displaying speaking CV labels. The pictures above show MX1 and CV settings.

klick zum Vergrößern / click to enlarge

CV29 Dialog

klick zum Vergrößern / click to enlarge

binär Mode mit Interpretation

binary mode with interpretation of bits

Die binär codierten Variablen werden Großteils auch interpretiert. Das spart das lästige nachsehen in der Doku. Hier gibt es aber noch ein Mienenfeld:

Üblicherweise werden in der Mathematik- und IT-Welt immer mit 0 zu zählen begonnen. Das erlaubt auch schön die Umrechnung der Bits in Dezimalzahlen über die 2'er Potenzen. Das hat auch bisher ZIMO so gehalten. Derzeit wird im MX32 so wie bei Lenz mit 1-8 gezählt. Konkret die Taste 1 ändert Bit 0 Taste 2 Bit 1. Das ist verwirrend und unverständlich, außer Lenz der das zur Verwirrung aller gemacht hat und jetzt mühsam auch die Standardbezeichnung in Klammern angibt, macht das sonst niemand in der DCC Welt der falsch zählt. Insbesondere MX21 und MX31 nutzen die technisch / mathematisch korrekten Tasten 0..7, ein Wechsel würde wohl bei diesem ohnehin recht heiklen Thema zur völligen Verwirrung der Anwender führen.

Zur "Ehrenrettung" von ZIMO fällt auf daß die Tasten eine passende rote Beschriftung haben F0...F9. Dennoch nicht wirklich eine gute Ausrede da die Lage gegenüber MX21/31 auch nicht passt, und somit das Verwirrspiel unnötig erst entsteht. Besser lassen wie es war und beschriftet ist.

 

Binary CVs get interpreted on demand. This saves a lot of time as time consuming manual reading can be saved. But wait there is yet another mine field:

All technical and mathematical series start counting with 0. This is also quite handy if a binary formatted value needs to be transferred to decimal. In this case the power of 2 gets easily the correct value of a digit. This method was used at ZIMO as well for years. Unfortunately the MX32 counts like Lenz was used to do starting with 1 up to 8. Actually Lent moved over to industry standard by naming that in brackets. It is even more irritating as MX21 and MX31 used standard counting 0..7 of course. If that is now changed that will irritate most model railroaders especially in this quite difficult binary/decimal area.

Trying to save ZIMO's honesty the keys 1..7 have a red printing F0..F8. Anyway as the layout would be irritating different from MX21 and MX31 that is not a good option.

klick zum Vergrößern / click to enlarge

Testen der F-Tasten / Testing F-Keys

Im Programmiermodus kann man jederzeit über die Shift Taste in einen Testmode gelangen. Hier kann man Funktionstastenbefehle an den Decoder senden ohne den Programmiermodus verlassen zu müssen. Das Ding geht bis F28 hinauf. Fahren ist im Programmiermode zum Testen ebenfalls möglich, ein praktisches Feature das sonst kein Anbieter kann. Das MX31 konnte das auch schon.

  While in programming mode the operator can switch with the shift key into a Test mode. Here all F-Keys can be tested without leaving the programming mode. It is also possible to drive a loco in programming mode. A handy feature, only available at ZIMO. The MX31 offered this feature as well.

klick zum Vergrößern / click to enlarge

Power Off Config

klick zum Vergrößern / click to enlarge

PWR off wait

Vermutlich die nächste Release erlaubt den kleinen Akku des MX32 zum Speicherpuffern zu verwenden. Das Gerät puffert die Daten während man umsteckt. Die Zeit ist auf der 2. Seite des <E>0 Menus einstellbar. Ein Zähler läuft rückwärts um die verbleibende Zeit in Zehntelsekunden anzuzeigen. Man muß die Zelle Pwr.Off.Wait einstellen, bei Wert 0 schaltet das MX32 wiegehabt sofort ab.

  One of the upcoming new releases might use the internal small battery to buffer the memory. This allows changing the position along the layout by using another CAN bus plug. The time is adjustable via the second page of <E> 0 menu. While the MX32 runs on battery a counter steps down in 10'msec to show the remaining time. It is necessary to define the PwrOff Wait if it is 0 the cab shuts down immediately.

Ein paar Worte zu den Bildern

A view words about the pictures

Einige der Fotos zeigen unschöne Spiegelungen oder Staub am Display. Das ist handwerklich sicher beschämend. Die Bilder entstanden nicht im Fotostudio oder an einem Mockup oder über PC Simulation sondern an der Anlage oder auf dem Werkstattisch. M.a.W. einfach direkt im Geschehen beim Arbeiten mit dem Fahrpult. Weiters habe ich nicht immer die Guten Objektive dabei daher kommt es zu den Tonnenverzerrungen.

Es zeigt dafür daß es sich tatsächlich um laufende benutzbare Gerätschaft handelt. Ich bitte daher um Nachsicht :-)

 

Some of the pictures her show unwanted reflexions or dust on the display. This is lousy from a photographers point of view. The pictures where not taken in a photo studio or on a special mockup device. I don't use PC generated pictures witch are quite common in publications. The pictures where taken along real work with the device. Additionally I have sometimes only the simple optics mounted so this causes the barrel effects.

On the other hand it shows that there is actually a real working device. I ask to allow some tolerance an the technical quality of the pictures.

2011 01 09

2011 01 09

klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX9 Info für Adresse 9 / MX9 readings for address 9

Gelangt ein Fahrzeug auf einen MX9 Abschnitt mit AZN Platine wird die Information unmittelbar oberhalb der Tastaturpiktogramme angezeigt.

  If a loco gets on a MX9 monitored section with a AZN board installed the info is displayed right above the number key icons.

2011 04 23

2011 04 23

klick zum Vergrößern / click to enlarge

SW Update

Nach einer längeren Pause setze ich die Berichte fort. In der Zwischenzeit gab es einige Verbesserungen am MX32. Der Fortschritt ist leider eher langsam da derzeit auch das MX32ZL entwickelt wird. Es gibt nur eine CodeBasis, die benutzte HW wird automatisch erkannt.

POM Programmierung gibt es weiterhin nicht. ZIMO will hier auf eine breiter verfügbare BiDi Leseeinrichtung warten, derzeit gibts nur das MX31ZL dafür. Ebenso kann das MX32 nach wie vor nicht mit MX8 umgehen. Die Behandlung der <F> und <W> Tasten wurde vor kurzem endlich auf eine sinnvolle und den erwartenden Bedeutung der Tasten umgestellt. Mit <W> gelangt man in den Weichenmode und mit <F> vom Weichenmode zurück zum Fahrzeugmode. Im jeweiligen Mode kann man mit den beiden Tasten durch die Listen blättern. Die früher verwendeten verwirrenden Scroll- und Blättervorgänge die ständig zu Fehlbedienungen führten sind jetzt endlich weg.

Ein neuer Build vom 23. April hat auch das Starten deutlich merkbar beschleunigt. Man wartet immer noch einige Zeit etwa 20 Sekunden, zuvor war es fast eine Minute. Für's Umstecken von einer Buchse zur nächsten gibt es den schon zuvor beschriebenen Batteriepuffer.

  After a longer silent period I continue reporting about the development progress. There have been a lot of enhancements. Unfortunately due to the start of MX32ZL development the speed on cab features slowed down a bit.
POM programming is still not implemented, ZIMO claims to wait for a more widely available BiDi detector. Currently only the MX321ZL is available. There is also still no support for MX8. The keys <F> and <W> got most of their expected functionality back. <W> switches over to turnout mode as <F> returns to locos. In the individual mode pressing <W> or <F> again scrolls through the current list. The previously irritating scrolling features which always lead to unintended commands have been removed.
A new build from 23. April provides a much faster boot time
, about 20 seconds. Breviously it took about a Minute. It is still much longer compared with the MX31 but for moving from one plug to the next is covers via the previously described battery buffer.

Sind mehrere Fahrpulte vorhanden so können die Einstellungen direkt hin und her gesendet werden. Ein MX32ZL kann als zentrale Quelle solcher Konfigurationsdaten benutzt werden. Das ist wesentlich simpler als die nie realisierten Pläne im MX31, erfüllt aber seinen Zweck hervorragend. Tastenkonfiguration, Tacho, Name, Bild werden so schnell auf andere Fahrpulte übertragen. Das geplante MX10 wird auch die zentrale Speicher Rolle haben, für MX1 Anwender erfolgt das Kopieren direkt von MX32 zu MX32.

  If there are multiple cabs on the bus configurations may be transferred easily. It is less complex than the never implemented concept on the MX31. The big advantage is there and works! Key definitions, tacho name, picture can be transferred quickly. A MX32ZL may be used as central configuration store. Of course the MX10 can do that as well. For existing MX1 users the transfer goes from MX32 to MX32.
klick zum Vergrößern / click to enlarge

Weiche Tasten / turnout keys

klick zum Vergrößern / click to enlarge

Weiche Adresse / turnout address

Die Weichen sind in Panelen die frei Konfiguriert werden können. Es werden die Tasten beschriftet mit der Shift Taste werden die Adressen angezeigt. Das ist zumindest eine gewisse Hilfe bei der Fehlersuche. Leider ist das Konfigurieren weiterhin recht komplex   The turnouts are configured in panels, which are free arrangable. The keys are labeled in the display. Pressing the shift key displays the address. This helps debugging the setup. Unfortunately the entire configuration is still quite complex.
klick zum Vergrößern / click to enlarge

Weichen Liste der Panale / turnout list of panels

Die vorhandenen Weichen-Panele können über die List Funktion aufgerufen werden.

  The existing turnout panels can be displayed as a list
klick zum Vergrößern / click to enlarge

Weichen Konfiguration / turnout configuration

Der große Vorteil der Panele, man kann beliebige Adressen nebeneinander anordnen im Panel, wird durch einen komplexen Konfigurationsvorgang erkauft. Die Reihenfolge ist etwas sinnfrei, zuerst werden die Details eingestellt erst ganz zum Schluß die jeweilige Adresse. Derzeit eben nur MM und DCC, MX8 gibt's noch nicht. Ein schnelles Aufrufen einer Adresse um zu prüfen ob Programmierung, Anschluss, Antrieb korrekt funktionieren besteht weiterhin nicht.

Ein Wechsel von einer zur anderen Anlage bedeutet jeweils ein langwieriges herum konfigurieren im Fahrpult. Es gibt 2 Auswege: die Panele aller Anlagen im Fahrpult lassen, oder das Nachladen von Konfigurationsdateien. Diese muß man noch händisch mit einem Texteditor bauen. Oliver Zoffi hat ein Tool dafür geschrieben, das die Funktion von ZIRC das das eigentlich machen sollte vorwegnimmt. Dennoch ein direktes Ansprechen von Weichenadresse -> Ausgang ist dringend nachzureichen. Die Panele können erst genutzt werden wenn die ganze Serie an Konfigurationsschritten korrekt ist. Ein Debuggen ist damit nur sehr schwer möglich. Einfach so wie jedes andere Fahrpult funktioniert, das MX2/21/31 würden auch eine gute Vorlage abgeben!

 

The big advantage of panels is the user can align any address side by side in a single display. Unfortunately this requires a quite complex configuration procedure. The configuration itself also does not make any sense. First you define all the details and finally the cab asks for the decoder address. Currently only DCC and MM decoders are supported MX8 is not available yet. A direct access to a turnout to verify decoder configuration is still not available.

Moving from one layout to another one requires painful reconfiguration if the cab. There are 2 possible ways out: either leave all panels in the cab which might be quite irritating and may cause user irritation. Load the corresponding configuration via USB stick. Currently a handwritten text file is necessary to do this. Oliver Zoffi has written a free configuration tool. Actually CIRC should have that functionality which does not exist now. Anyways there is a urgent need to have a function like: enter address press <W> and here you are. something similar to the functionality on any other cab in the world. MX2/21/31 provide a good example as well!

Völlig sinnbefreit ist der Einstieg in die Weichenkonfiguration. Wie bisher üblich und auch im MX32 bisher durchgehalten drückt man <A> und gelangt in ein weiteres Menu, das man dann länger sehr verwundert ansieht, bis man draufkommt man ist bei der Fahrzeugadresseingabe angelangt. Das ist Lt. ZIMO kein Fehler sondern angeblich beabsichtigt. In Ermangelung geeigneter Tasten führt die Taste <E> zum Weichenkonfigurationsment. Das ist noch weitaus sinnfemder da die Taste <E> bisher immer die Bedeutung "Ende" "Exit" hat. Irgendwie habe ich das Gefühl man will durch diese Belegung den Anwender Ärgern, ein größeres Bild daß das begründen würde konnte mir noch keiner erklären.

  Completely wired is the way to configure turnouts. The popular <A> key which was always used to start a procedure also on the MX32 jumps here to a really irritating screen. After starring at this screen for a long time the user recognizes this is the loco address input screen - but wait I was in turnout mode! This must be an error. ZIMO claims this is intended - bullshit! As they have no other keys they use the <E> key to get to the configuration screen. <E> normally always has the meaning "exit" or "end". My feeling is that the user is going to be fooled here.

Im Betrieb mit älteren Fahrpulten gibt es weiterhin ein Problem mit der Erkennung von Doppelbelegung. Offensichtlich erkennt das MX32 Rückholspeicherlisten des MX31 falsch (oder das MX31 sendet Unfug weg). Das MX32 zeigt eine Übernahme der aufgerufenen Adresse an die so aber nicht stattgefunden hat. Der Fehler passiert nur am MX32 und auf keinem älteren Fahrpult von MX2 bis MX31.

  Using the MX32 together with older cabs shows a nasty error. The cab displays a warning that another cab is using the active address. But this is not true. Maybe the MX32 misinterprets a command from the other cab or the MX31 sends a wrong packet. That error happens only on the MX32 and not on any of the older cabs from MX2 up to MX31.

2012 04 05

2011 04 23

Es gibt wider eine Reihe von Kleinigkeiten die es einen Blick wert sind. Die MX9 Liste gibt es schon länger mit der II Taste kann man direkt adressieren und auch umadressieren ohne dem bisherigen Umweg über Adresse 900.

  There are some quite handy new features in the current drafts. The MX9 list was already there for some moths. The II key allows to modify the address directly, there is no need to set the address to 900 to modify one.
klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX9 Liste / MX9 list

Über die Tasten 1-8 kann man direkt die Geschwindigkeit der Hauptabschnitte einstellen. Endlich kann man auch die Zwischenstufen aufrufen. Die Zahlen sind aufsteigend haben also eine andere Bedeutung als am CAN Bus und in der STP Programmierung. Ist so sicher leichter verständlich.

  The keys 1-8 directly access each main section. Also the intermediate speed steps are accessible now. The numbers are increasing linearly in other words different to the CAN bus and STP numbers. I guess it is more intuitive this way.
klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX9 Geschwindigkeiten / MX9 speed steps

Eine weitere bisher fehlende Bedienmöglichkeit ist das direkte Ansprechen der ALA Ausgänge. Über die Wipptaste gelangt man in diesen Modus. Es gibt 4 "Subschirme" für die 32 möglichen Ports des MX9.

  Another currently open feature is the direct access of the ALA ports. Via the luffing key on the side the mode is changed to the ALAs, There are 4 screens for the 32 Ports.
klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX9 ALA Bedienung / MX9 ALA screen

Das nachfolgende Foto zeigt die ALA Platine ganz rechts eingesteckt, für die Ausgänge 16-24, 4 LEDs dieser Gruppe leuchten, sind am MX32 Schirm ausgefüllt dargestellt. Die Ausgänge werden über die zugeordneten Tasten 1...8 umgeschaltet.

  The following picture shows the ALA board at the right most connector mounted. It supplies the lines 16-24. 4 LEDs are on, the MX32 shows this on the screen. Each output line is toggled with the corresponding keys 1...8.
klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX9 ALA Bedienung / MX9 ALA screen

2011 07 27

2011 07 27

Überraschend ist das Update 1.12 erschienen. Die SW erkennt nun die Komponenten im Fahrpult und lädt diese automatisch nach, wie zum Beispiel die neuen Schriften. Der Update dauert wegen der Menge an Grafiken etwa 15 Minuten.

  Surprisingly ZIMO published the 1.12 version. The SW recognizes missing elements and loads it automatically from the stick for example the new fonts. The Update requires about 15 minutes, there are a lot of images to transfer.

2014 012 01

2014 12 01

Nach extrem langer Zeit ohne wesentlichen Änderungen für den Anwender hat ZIMO die 1.15'er Version freigegeben. Inhalt sind einige GUI Bug fixes aber keines der extremen störenden Benutzbarkeitsprobleme wurde angegangen. Nächster Update soll bald folgen. Die Aufmerksamkeit gehört jetzt einmal dem MX10.

  After an extremely long pause ZIMO published version 1.15. There are some GUI Bug fixes but none of the severe usage problems got addressed. Time is now invested in the MX10 to get it out to the customers.

2015 04 30

2015 04 30

Für die MX32 mit neuer Hardware gibt es eine Vorabversion der 1.16, es wird aber noch etwas dauern bis diese SW Version veröffentlicht wird. Diese soll jetzt auch für die MX32 der alten HW Version angepasst werden. Der Unterschied zwischen den beiden MX32 HW Versionen ist im Wesentlichen eine neuere CPU Generation und daß die CPU doppelt so schnell arbeitet. Man erkennt die Varianten wenn man unter dem Display am Boden in das Gerät schaut. Die erste HW Revision hat dort unter dem ganz rechten Loch 2 blanke Kontakt-Pads. Werden die beiden mit einem leitenden Gegenstand verbunden löst das einen Reset aus. Bei der neuen HW Version gibt es diese Möglichkeit nicht mehr. Bei Hängern des Geräts soll man lange die <A> Taste drücken um einen Reset auszulösen. Bei meinen 4 MX32 der neuen HW Generation hat das mehrfach nicht funktioniert. Einziger Ausweg ist das Gerät öffnen und die Batterie ablöten. Verstehe nicht weshalb die alte Reset Möglichkeit nicht zusätzlich beibehalten wurde. Leider gibt es halt auch Verschlimmbesserungen.

  For the MX32 with new HW there is a prelease of SW version 1.16 available for testers. Currently it is portet over to the old MX32 HW as well. The difference between the two HW releases is basically a newer CPU in the cab. The two variants can be easily identified on the bottom side of the cab. The older one has 2 contact pads. They are used to initiate a reset if necessary. The new hardware does not have that feature. A reset is done by holding the <A> key for 10 seconds. On my 4 MX32's the new reset did not work. I had to open the cab and disconnect the battery. I don't understand why the contact pads where removed. It does not cost any money to have the pads in the PCB layout. Unfortunately product enhancements introduce drawbackls.

klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX32 1. Bauform

klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX32 2. Bauform

In der SW der Geräte ist seit Monaten leider keinerlei Entwicklung für den Anwender zu erkennen. Hinter den Kulissen mag einiges passieren nur hat der Anwender nichts davon. Es werden ein paar Technofreak Themen angegangen für einen Spielbetrieb als Fahrpult ist das MX32 nach wie vor weitgehend unbrauchbar, trotz 5 Jahren Entwicklungszeit ein Jammer! Das ist sehr schade, da es seit langem keine MX31er mehr gibt und so eine schmerzende Lücke entstanden ist. Sehr wohl kann man das MX32 zum Einstellen und Konfigurieren benutzen.

Eigentlich wollte ich mir die nachfolgenden Zeilen ersparen. Bin ZIMO Enthusiast und auch ZIMO Händler und bin mir bewusst daß die nachfolgenden Zeilen Unruhe auslösen werden. Ich bin äußerst besorgt, daß die Benutzerführung des MX32 weiterhin so unbrauchbar bleibt. Ich meine aber, da ZIMO mir zu verstehen gegeben hat daß das so bleiben soll wie es jetzt ist, daß es nötig ist die ZIMO Interessierten zu informieren. Falls ich völlig am Holzweg bin und der ZIMO Ansatz eeh gut ist, schreiben Sie mir bitte an arnold@huebsch.at. Falls Sie aber auch diese Bedienerführung für Unsinn halten schreiben sie bitte eine Mail an Dr. Ziegler und erklären Sie Ihren Bedarf.

 

Unfortunately also on the SW side there are issues. Over the recent months there was almost no progress. There are enhancements on some technically details but nothing for the real model railroader. To operate a layout you need one of the old cabs as well. The MX32 is good to configure some components but not for driving.

Actually I did not want to write the following lines. I'm a ZIMO enthusiast and dealer, I'm afraid the following lines might be received in various ways. ZIMO told me that the cab will stay in that currently unusable design. I have the feeling to inform the community. If I'm totally wrong about the following pls send me an email and explain how my concerns can be solved. If you agree with my point of fiew pls send an mail do Mr Ziegler and tell him he should thing about the design of the MX32.

Erstes noch eher kleineres Problem am MX32 ist das unnötige brachliegen lassen der Bildschirmfläche. Egal ob Lokadresse oder Name beide stehen links oben im der Ecke. Der Rest des Bildschirms ist bei faktisch allen Modellbahnern die ich kenne die ein MX32 benutzen leer. Niemand nutzt den Tacho, da die Anzeige immer falsch ist, da man kein RailCom zum Zurücklesen der Infos aus dem Decoder hat. Das wird erst mit dem MX10 kommen. Bisherige Tests mit dem MX10 zeigen aber, daß wie zu erwarten mit dem globalen Detektor nur Fahrzeuge in der Nähe der Zentrale zu lesen sind. Auf einer realen Anlage verschwindet das Signal sehr schnell, durch parasitäre Verbraucher wie Weichenlaternen. Treue ZIMO System Kunden - also jene die sehr viel Geld ausgegeben haben - mit MX9 zur HLU Steuerung sind da grundsätzlich draußen. Der MX9 stammt aus den frühen 1990'ern, da war RailCom noch nicht erfunden. Wenn der MX9 eine Lok anhält zeigt der Tacho am MX32 immer noch fahren an. Dem MX9 auch kein Vorwurf zu machen, daß der Weg zurück vom Decoder Richtung Zentrale nicht möglich ist. Abhilfe wird hier das StEin Modul bringen. Das bedeutet aber alle MX9 zu ersetzen, was wohl kaum jemand finanzieren will. Ob es das StEin Modul irgendwann einmal geben wird ist ohnehin sehr unsicher. Das gerade im Erscheinen begriffene MX10 brauchte 10 Jahre!!!! Somit werden am MX32 die Tachos weiterhin ausgeblendet bleiben. Auch alle Lenz ABC Benutzer sind von der Geschichte betroffen. Auch hier zeigt der Tacho Fahrt wenn die Lok vor dem halt zeigenden Signal angehalten wurde.

 

The primary, still smaller issue, is that most of the driving screen is black. In both ways displaying a loco address or a name the pace used to display that info is extremely small. It sits in the upper left corner. The speedometer is usually not used as the reading is always wrong. As long as RailCom is not available there is no way to read the real speed of the loco back to the central station and the cab. It requires a MX10 to have that feature. Live tests on existing layouts show that even with a MX10 reading data out of a loco is in most cases not possible. On a layout the RailCom data stream ends quite soon. Customers using MX9 have no chance at all. That's not a MX9 fault it was designed several years before RailCom was invented. When a MX9 stops a loco in front of a signal the tachometer on the MX9 still shows the needle at full speed. So customers usually turn off the stupid meter. It will require a StEin module to read that info back. It is quite open when or if the StEin module will show up. Remember the MX10 took 10 years and is still not done! The same issue is around the Lenz ABC mechanism. Again the loco stops but the tachometer on the MX32 shows wrong speed.


klick zum Vergrößern / click to enlarge

leerer Fahr-Bildschirm mit Adresse

klick zum Vergrößern / click to enlarge

leerer Fahr Bildschirm mit Name

Unterhalb der Schrift gibt es eine Wiederholung der ohnehin schon vorhandenen  Anzeige der aktivierten Funktionstasten. Im Grunde überflüssig man hat ja die LEDs auf den Tasten, noch dazu schwer zu unterscheiden ob ein oder aus eingestellt ist. Die an sich löbliche Idee wäre auf den Tasten Piktogramme anzuzeigen um die Funktion der Taste für diese Lok ablesbar zu machen. Das nachfolgende Bild zeigt deutlich das Problem. Der Unterschied der beiden Piktogramme F0 und F1 (aus bzw aktiviert) weißer oder gelber Scheinwerfer ist kaum zu erkennen, das Display ist da es auf einem Handgerät eingebaut ist natürlich relativ klein. Ohne Piktogramm gibt's gelben oder roten Text der ist etwas besser zu unterscheiden. Hier fehlt der Hinweis zur Funktion und ist somit bereits durch die LED auf der Tastatur abgedeckt, noch dazu wesentlich besser zu erkennen.

 

Below the address or name there is a space to repeat the reading about activated function keys. Quite useless on the first look as the rubber keys have their own LED to display that info. It is much easier to identify that LED compared to the dim images in the display. The good idea was to have icons in the display to indicate the function of that key. Apart of the limited visibilitry, the images are too small and die image difference between of and on state is not really clear. The following picture shows the problem clearly. The difference between the two icons on F0 and F1 is hard to identify. The screen of the MX32 is quite small as it has to fit into a hand held cab. The difference between the yellow and red text is much better. But here is no hint about the function, the LEDs on the keyboard are much easier to read.

klick zum Vergrößern / click to enlarge

Funktionen Tasten / function keys

Es dauert sehr lange diese Piktogramme am MX32 jeder einzelnen Lokadresse zuzuordnen. Für jedes MX32 muß das neuerlich gemacht werden. Erst mit dem MX10 ist ein Übertragen der Einstellungen von einem MX32 zu einem anderen möglich. Viele MX32 Benutzer haben aber inzwischen aufgegeben, weil die Einstellungen bisher bei jedem SW Update gelöscht wurden. Leider gibt es auch keine Möglichkeit die Einstellungen auf einen USB Stick zu sichern. PC Tool das Oliver Zoffi einmal geschrieben hat, funktioniert nicht mehr da die Datenstrukturen verändert worden sind und niemand Oliver informieren will wie die Änderungen aussehen. Daher gibt's jetzt gar keine PC Unterstützung. Ergebnis man blendet die Tastatur am besten ebenso aus. Das Resultat ist ein im Wesentlichen schwarzer Bildschirm der links oben in ärgerlicher relativ kleiner Schrift, im Vergleich zum nervigen Schwarz des Bildschirms, die Loknummer oder den Namen anzeigt. Meine Anregung diese Info doch x2 oder x4 als mögliche Option in der Senkrechten zu vergrößern wenn man nix besseres anzuzeigen hat wurde abgelehnt. Begründung man muß die Kunden dazu zwingen Tachos und Piktogrammfeld zu nutzen. Abgesehen davon daß ich mich ungern zu etwas zwingen lasse finde ich eine deutlich ablesbare Kennung über das Fahrzeug äußerst wichtig. Jetzt hat das MX32 endlich einen guten großen Bildschirm - allein es scheitert an "Rumpelstilzchen" Entscheidungen der Designer. Die meisten MX32 Benutzer gehören doch der Generation 50+ an und wären sehr dankbar das Wichtigste im Spielbetrieb, nämlich das angewählte Fahrzeug sicher ablesen zu können. Alle die zwischen nahe sehen (MX32 Bildschirm) und in die ferne sehen (Modell beobachten) die Brille wechseln müssen wären darüber sehr dankbar. Große deutliche Schrift könnte man auch ohne Brillenwechsel erkennen.

Ja - noch ein Nachtrag man könnte auch ein Lokbild anzeigen - bliebe immer noch genügend Platz für größere Schrift. Das Nachladen der Lokbilder ist mangels PC Tool nicht so einfach. Wer hat schon genug Kenntnisse und wenn dann noch die Lust dazu eine XML Datei mit einem ASCII Editor zu bearbeiten. Wissen Sie was eine XML Datei ist? Hat nichts mit EXCEL zu tun. Wenn es ein PC Tool geben würde, wär' das Problem woher die Bilder nehmen? Die meisten Modellbahner sind keine PC Freaks die Bilder herrichten können oder wollen. Also werden die vorhandenen Bilder irgendwie ähnliches genutzt oder was meistens passiert die Lokbilder werden ausgeblendet womit wir wider beim im Wesentlichen schwarzen Bildschirm sind.

 

The important issue about this is that the icons need to be assigned to each loco address individually. If you have more that one MX32 you need to repeat this on every device. There is no way to transfer the information over to another MX32. There is also no way to save the info to an USB stick. That would be quite important as all previous SW updates killed that information and the model railroaders had to reenter all that info. There is also no PC tool to configure that. Oliver Zoffi has written a tool. As the data structures have been changed and nobody told Oliver how the new structure is defined he gave up and does not maintain that tool any more. So unfortunately no PC tool at all. The result is a screen with some unreadable small text in the upper left corner. It would be easy just scale up the font by factor 2-4 to use the available empty space. ZIMO told me they want to force customers to use the icon grid. Apart from the fact that I don't like to be forces I think the advantage to have a good readable display would be much more important. Most model railroaders which can afford the ZIMO price tags are in the generation 50+. Most of them require glasses to adjust vision between close-up and and far distance view. It is quite annoying to change glasses for easy jobs like checking which loco is currently selected on the cab.

There is one more option on the display. It's possible to show loco images. Even if that image is displayed there would be more than enough space to have a big font for the address or name. The problem on the images is again there is no way to easily load the in the cab. So there are only the preloaded ones available. If a PC tool for loading images would be available who is willing or even technically prepared to generate usable loco images for the cab?

Größtes Ärgernis am MX32 ist die Bedienung der Magnetartikel. ZIMO galt viele Jahre als der Rolls Royce unter den Modellbahn Steuerungen. Dieser Ruf gründet sich einerseits auf hohe Funktionalität und durchgängige Bedienerkonzepte. Immer ein wenig anders als andere Steuerungen aber wenn man sich vertraut gemacht hat war alles überwiegend durchgängig und schnell bedienbar. In diesem Bereich gibt es derzeit am MX32 gar kein benutzbares Konzept zu erkennen. Das Wesentliche ist: alle Kunden sollen die Panele benutzen. Es gibt Objekt Datenbanken in denen Einträge mit Pointern zu Adressen zeigen die man mit Piktogrammen hinterlegen kann um damit Objekte manipulieren zu können. Sie haben sich nicht verlesen es soll tatsächlich um Modellbahnsteuerung gehen.

Die Idee hinter den Panelen wäre daß man eine Weiche von ihrer technischen Ansteuerung trennt und so leichter bedienbar macht. Was übersehen wurde ist, daß es das schon gibt und auch ein Vorbildpendant hat. Viele Modellbahner benutzen Gleisbild Stellwerke, in der ZIMO Welt gib es mehrere sehr weit verbreitete SW Anbieter dafür (STP, ESTWGJ, Train Controller und andere). Die Weichenpanele sind eine grobe Vereinfachung eines Stellwerks sind aber sehr kompliziert einzurichten. Ich habe es noch nie geschafft mehrere Elemente fehlerfrei einzurichten. Bei Fehler weiß man aber nicht wo zu suchen ist man probiert dann ziemlich lang frustriert herum. PC Tool zum Einrichten gibt's natürlich keines und bei allen bisherigen SW Updates wurden die Panele auch zerstört. Oft weiß man nicht ob es an der Konfiguration im MX32 liegt oder ob die Gerätschaft auf der Anlage korrekt funktioniert, könnte ja ein Verkabelungsfehler sein. Ab 1.12 gibt es die Zubehörliste die zumindest eine direkte Bedienung von DCC Magnetartikeldecoder erlaubt. Zum Probieren sind hier MX32 Bedienfehler eher auszuschließen. MX8 Kunden bleiben da leider draußen - in 1.16 gibt es Ansätze auch MX8 in der Zubehörliste anzuzeigen, die Sache ist aber noch im Entstehen. Leider vergisst das MX32 die Zubehörliste wenn man es absteckt, insofern ist das eine ziemliche Kundenverärgerung, man merkt man soll die unbrauchbaren Panele benutzen.

Das größte Problem Weichenpanele ist daß man hier nur an Weichen gedacht hat. Über Magnetartikeldecoder werden aber auch Signale, Drehscheiben, Schranken, Aufzüge, Lichtsteuerungen, Modellautos wie Faller Car System, Verkehrsampeln und vieles andere bedient. Diese Modellbauelemente über ein Weichenpanel zu bedienen ist nur mit großer Gehirnakrobatik zu bewerkstelligen. Gutes Beispiel ist das LTD Drehscheibenmodul. Es benötigt viele DCC Adressen um Drehrichtung Geschwindigkeit und Gleisabgang auszuwählen. Wie soll das in einem Weichenpanel abgebildet werden? Die Panele sind möglicherweise hilfreich für einfache Weichenharfen. Die müssen aber wirklich sehr simpel sein sonst reicht der Platz nicht! Man braucht aber direkten Zugang zu den Magnetartikeln wie es auf allen anderen Modellbahnsteuerungen möglich ist und ZIMO aus auch bisher immer angeboten hat.

 

The most problematic decision in the current MX32 firmware is the handling of turnouts and signals. ZIMO used to be the Rolls Royce in the digital model railroading area. This was based on high technical functionality and on a good and consistent user interface. It was a bit different from other products but easy to learn and understand. On the MX32 all things in this area change. There is no concept to see. Customers should use the new panels. This is an objective database with pointers to addresses which assign icons and allow to manipulate objects. If you are confused, no it is planned to use that for model railroading.

The initial idea is to separate the technical mechanism of that device from the user interface. It was totally overseen that there is already a solution for that available. That has a counterpart on the prototype side as well and is called mosaic panel. Many model railroaders are using that and also in the ZIMO world there are several SW products available for that. The panels are a simplification of that but is falling short in several areas. I am not able to configure a panel without errors. It is extremely complex to trace the misconfiguration down. It is hard to identify is it a MX32 configuration fault or is the HW on the layout misbehaving. Starting with version 1.12 the "Zubehörliste" offers an alternative. Unfortunately it works only for DCC decoders. MX8 customers are kept out. The 1.16 beta shows an MX8 entry in the list but currently there is no way to use it. I guess that's not finally implemented. Another problem is that the data in that list is lost when the cab is powered down. Version 1.16 seems to offer a permanent storage of the info partially.

The biggest info on the panels is that the designers of the MX32 had only turnouts in mind. Other devices on the layout like signals, barriers, turn tables, elevators, light management, model cars, traffic lights and all the other components are not manageable by the panels. A good example is the very popular LTD turn table module. To address it you need several DCC addresses to send information for direction, speed or destination track. The panels may be usable for extremely simple station layouts with just 9 devices. There is no more space than 9 available. You need to extend it of you have more. As you can see it is quite important to have direct access to auxiliary devices as there is more than turnouts and signals available.

Mit dem MX32 ist es derzeit unmöglich einem Zug zu folgen und ad hoc die nächsten Weichen vor dem Zug zu stellen. Mit <E>3 gelangt man in die Zubehörliste. Diese umständliche Tastenkombination kann man in den tieften Tiefen der MX32 Konfiguration sehr mühsam auf die <W> Taste legen. Wenn man die Zubehörliste aufgerufen hat, hat man in Winzigschrift, der Bildschirm ist nur wenige Zoll groß, eine Liste vor sich. Diese Liste hat bei einer typischen Heimanlage aber viele Bildschirmseiten zu scrollen, für jede Weichenadresse eine Zeile, da muß man einmal was finden! Eine H0 Anlage hat schnell einmal 100 Weichen und 200 Signale! Da hat jemand nicht mitgedacht!

 

With the MX32 it is currently not possible to follow a train and start all the required action to move it around on a layout. <E>3 gets you in the "Zubehörliste". It is possible to configure that on the <W> key. To do that you have to dig deep down in the MX32 configuration. After you have managed to start the list you have several lines in small font in front of you. This list is several screen pages long. Every auxiliary device address is one line. It is quite hard to find the desired address there even on a small layout!

klick zum Vergrößern / click to enlarge

Zubehörliste

Stellen Sie sich folgendes vor: Der Zug nähert sich der Weiche die umgestellt werden soll. Da Liste winzig muß man Brille wechseln um das lesen zu können. Zug kommt noch näher! Jetzt kann man mit dem Scrollrad die Liste entlang fahren, aber Vorsicht, daß man nicht die falsche Zeile anwählt, direkte Eingabe der Adresse ist leider nicht vorgesehen. Während man also in der Liste sucht nähert sich der Zug unbeirrt weiter. Man soll also schnell sein und muß auch genau schauen die richtige Zeile auszusuchen. Zug nähert sich weiterhin der Weiche. Hat man den Eintrag kann man endlich die Weiche umstellen. Eigentlich dachte ich Modellbahn soll entspannen - so wird das garantiert stressig!

Abhilfe wären die Weichenpanele, nur die muß man ebenso durchsuchen mehr als 9 Elemente können die nicht darstellen.  Alles was keine Weiche ist geht auch nicht, nicht einmal ein Signal kann man damit bedienen. Zumindest das ist angedacht es gibt passende Piktogramme nur wie ein mehrbegriffiges Signal damit bedient werden soll kann ich mir nicht vorstellen. Die Lösung des Problems das sich hier ZIMO anschickt lösen zu wollen benutzen viele Modellbahner schon seit vielen Jahren es heißt Stellwerk!

Das Grundproblem ist auch hier der ultimativ fordernde Bildungsanspruch der Designer des MX32. Man will die Benutzer auf die Panele zwingen. Das was der Anwender braucht: Weichenadresse Aufrufen und unkompliziert einfach schalten wird ignoriert. Es wird ignoriert daß es abseits von Weichen noch anderen zu bedienende Einrichtungen gibt. Bisherige ZIMO Fahrpulte verzichteten auf den Schnick-Schnack man bedient eine Weiche mit Taste<A> - Adresse - Taste<W> schalten. Pikanterweise ist die <W> Taste bei den in Frage kommenden Bildschirmen am MX32 ohnehin ohne Funktion. Es würde als zusätzliche Alternative zu den vorgesehenen verkorkten Bedienprozeduren nicht im Weg stehen. Doch - der Bildungsauftrag steht im Weg!

 

Imagine the following: a train is approaching a turnout. That turnout needs to be set. You stat the list. As the display is quite small you need to change glasses to reed that info. The train is getting closer! You are now forced to use the scroll wheel to select the turnout, but take care to select the correct line. There is no way to enter the DCC address. While you are scrolling around to find the line the train is getting closer. You are forced to navigate fast but you need to do this carefully. the train comes closer. Have you identified the line you can set the turnout. I thought model railroading is to relax - here it seems to be quite stressy!

A possible way out would be the panels but just 9 entries is not enough. All aux devoices which are not a turnout would not be supported. At least signal icons are3 on the screen but no support to use them. ZIMO tries to overcome the need of a mosaic panel, but for that the MX32 screen is far too small!

The main problem here is that ZIMO claims to teach the model railroader to use the short falling panels. Actually the user requires a simple and quick method to set a auxiliary device. Recent ZIMO cabs offered that simple way. Just enter <A> address <W> and set the desired function.

Das MX32 gibt es jetzt seit etwa 5 Jahren. Genügend Zeit um grundlegende Elemente des ZIMO Systems damit bedienbar zu machen. Da es keine MX31 mehr gibt wäre das für Ergänzungen immens wichtig. MX8 und MX9 Benutzung und Konfiguration funktionieren leider immer noch nicht fehlerfrei, Kernfunktionen wie eine Adresse zuweisen gibt es nach wie vor nicht. Die MX9ALA Bedienung gab's funktionierend zuletzt in der 1.12'er Release. Seither funktioniert das leider nicht mehr über mehrere Releases wurde das Thema vernachlässigt. Die gemeldeten Fehler werden nicht einmal ignoriert, das frustriert massiv. Wobei sich ZIMO über mangelndes Feedback ständig beklagt. Wenn jahrelang Fehler die besonders offensichtlich sind nicht behoben werden meldet niemand mehr etwas. Einiges was schon gut funktioniert hat ist verschwunden oder durch Bugs blockiert, die über mehrere Versionen hinweg nicht behoben werden. In den bereits zuvor von mir heftig kritisierten Panelen sind die MX8 Weichen oder MX9ALA Ausgänge für Signale nicht einmal vorstellbar.

Der Mischbetrieb MX32 mit alten Fahrpulten bringt einige Probleme, man muß aber mangels Funktionalität im MX32 ältere Fahrpulte am Bus behalten. Die drängendsten Probleme: Übergaben verursachen gelegentlich komplette Systemausfälle. Davon sind Fahrpulte und MX1 betroffen. Oft geht nicht einmal mehr ein Nothalt. Man muß die Spannung abschalten um die Situation zu klären. Etwas weniger häufig gerät man in die Situation wenn man Übernahmen nur von Adressen macht wenn diese nicht im Vordergrund sind, hilft nur bedingt. Sobald ein MX32 am CAN Bus ist wird der Speicher im MX1 verwirrt. Je älter - vermutlich weil langsamer - die anderen Fahrpulte sind um so schneller passiert das zerstören des MX1 Speichers. Es passiert aber mit allen alten Fahrpultvarianten, wobei das am schnellsten mit MX2 erfolgt, MX21 und MX31 sind ebenso betroffen. Ohne MX32 sind solche Ärgerlichkeiten nicht zu beobachten. Das Fehlersymptom: Fahrzeuge können nicht übernommen werden, Funktionen Schalten fällt teilweise aus, DCC Weichen gehen gar nicht mehr. Man ist dann gezwungen im MX1 über CV24 eine komplette Speicherlöschung durchzuführen. Pikanterweise fehlt aber die CV24 in der CV Liste am MX32. Es gibt auch keinen Menupunkt um das MX1 in den Reset zu senden. MX32 so man es abschalten oder Resetten kann während das MX1 resettiert vom CAN Bus trennen. Wenn das MX32 hängt und das Reset über die <A> Taste nicht funktioniert, was in solchen Fällen oft passiert, muß man warten bis der Akku leer ist oder Gerät öffnen und Batterie ablöten. Bei der älteren HW gibt es wenigstens noch die Resetpads auf der Geräteunterseite.

 

The MX32 is now available for 5 years. More than enough time to implement the basic features. Especially for existing customers who want to extend the layout a working MX32 would be important. MX8 and MX9 stuff still does not work as required. MX9ALA function used to work fine in 1.12, all later releases are buggy. Reported bugs are not even ignored. There are several functions which worked but are currently blocked by bugs. Most functions around the MX8 is not working at all.

Mixing old and new cabs introduces solid problems sooner or later. Transferring a loco address to or from a MX32 should be avoided. If necessary do it only when the address is in the background. But even that it could happen that the whole system hangs. Cabs and central station are looping. The final solution is to power down the layout. If a MX32 is on tha bus together with old cabs like MX2 MX21 or MX31 the memory of the MX1 gets corrupted. This happens faster if older cabs are there with MX31 it takes longer but happens as well sooner or later. Without a MX32 that problem never comes up. To solve the problem the MX1 memory needs to be cleared by factory reset via CV24 in the MX1. Usually the MX32 needs a reset as well.

klick zum Vergrößern / click to enlarge

CV24?????

Funkversion ist noch sehr in den Kinderschuhen. Es wird derzeit gegen das MX10 in dem eine Funkbasisstation drinnen ist entwickelt. Da man nicht auf fertige Lösungen zurückgegriffen hat müssen die sehr komplexen Prozeduren im 2,4GHz Band selbst entwickelt werden. Dort befinden sich auch andere Dienste wie W-LAN oder Funkthermometer. Damit das brauchbar funktioniert sind "Channel hopping" und dererlei Dinge mehr zu implementieren. Das kostet unnötig Zeit.

Die Funklösung für MX1 wird erst nach dem Erscheinen des MX10 entwickelt werden, Projektname MXFURC. Das wird noch dauern ich erwarte brauchbare MX10s nicht vor Ende 2015. Damit wird's ein Funk.MX32 für die Bestandskunden frühestens 2016 geben.

 

The radio cab is still in the early development. Currently the testing goes against a MX10 which has a base station built in. Unfortunately ZIMO did not use one of the available ready to use solutions. They programm the stuff on their own. The 2,4GHz band requires complex solutions like channel hopping to avoud collisions with other services like W-LAN or other radio services. This takes unnecessarily a lot of time.

A radio cab for MX1 layouts might be developed after the MX10 shows up which will take quite some time as well product name MXFURC. I expect usable MX10s not before end of 2015. Currently there is a lot of basic functionality missing the the MX10.

Derzeitiger Stand der MX32 Software ist in meinen Augen durchwachsen. Das Gerät hat viel Potential. Vor allem, daß es ein Fahrpult ist mit dem man herumgehen kann und ohne den Blick von der Anlage weg zum Handregler zu wenden ermöglichen die fühlbaren Tasten und der Schieberegler das blinde Bedienen des Geräts. Im Vergleich zu den modernen Streicheltelefon Orgien die andere Hersteller propagieren hat das MX32 hier eine Stärke die unverständlicherweise verschenkt wird. Ohne Not zwingt man den Anwender oft auf das Display schauen zu müssen. Das dort gebotene wird leider in winzig kleiner Form, für die meisten die sich ein MX32 leisten können in zu kleiner unleserlicher Schrift, angezeigt. Zusätzlich macht die verworrene Benutzerführung einfach Angst etwas falsch zu machen. Diverse Telefon und Tablet Lösungen sind zusätzlich wesentlich schöner gestaltet die Bildschirme sind immens hoch auflösend da kommt das MX32 gar nicht mit. Der Versuch am MX32 solche Dinge nachzubauen ist zum Scheitern verurteilt.

Das MX32 bietet sich auch als Ausbaustufe für z21/Z21 Anwender an. Die derzeitigen Bedienkonzepte werden wohl alle wieder schnell verschrecken. Dabei wäre das MX32 ideal für alle denen die Multimaus zu simpel ist und die keine Streicheltelefone zum Modellbahn spielen verwenden wollen.

 

The current MX32 functionality is quitemixed. The device has a lot of potential. Especially in this time where most competitors of ZIMO head in direction of mobile phones. The MX32 offers tactile feedback with the rubber keys and the slider. Using this allows to navigate a train without the need to look on the display. Unfortunately that big advantage is thrown away by forcing the user to look on the display. Phones and tablets have much higher resolution, it is impossible for the MX32 to compete on the display field. For most customers which can afford a MX32 the displayed information is far too small. Next the complex user design is frightning! The existing phone and tablet solutions are much nicer in GUI. They have extremely high resolution displays. It is useless to try to compete in that area on the MX32.

The MX32 could be a good extension for the z21/Z21. Customers who want to use it as an upgrade to the Roco multi mouse get totally confused.

2015 06 08

2015 06 08

Beim Thema MX1 Reset, in der CV Liste fehlt die CV24, gibt's Aufklärung von ZIMO. Über die <M> Taste kann man bei manchen MX32'ern die Reset Prozeduren aufrufen. Unerklärlicherweise fehlend diese Zeilen aber bei einigen MX32'ern. SW Versionen sind aber ident. Leider gibt's dafür aber keinen Hinweis im MX32 Bildschirm.

  On the discussed subject MX1 reset, see above the missing line CV24 I received a hint from ZIMO. Via the <M> key some MX32 offer a hidden screen to allow the reset procedures. On some other MX32's those two lines are missing. The cabs have the same SW release.
klick zum Vergrößern / click to enlarge

MX1 Reset

Anlässlich einer Ausstellung in Hart bei Graz machten mit ZIMO Anwender die auch über das MX32 klagten aufmerksam daß das MX32 versucht die ECoS oder Central Station zu imitieren. Ich bin nicht dieser Meinung, der Bildschirm des MX32 ist dafür viel zu klein. Die waren Vorteile des MX32 wie die haptische Bedienmöglichkeit werden nicht genutzt, durch den Zwang auf den kleinen Bildschirm schauen zu müssen. Die Bestandskunden finden sich nicht mehr wieder. Diese sind üblicherweise die ersten Kunden einer neuen Gerätegeneration. Die Stärken des ZIMO Systems wie durchgängiger CAN Bus, HLU Steuerung, Robustheit, werden nicht hervorgehoben. Neue Bedienkonzepte werden gesucht ohne irgendetwas brauchbares erkennen zu können.  

During a recent train show some customers who where upset about the MX32 claimed the MX32 tried to copy the screen of a ECos or Central Station. I think that is not the case the screen is too small. The real advantages of the MX32 are not used: the option to feel the keys use the cab without the need to look on the screen. Currently the user is forced to look on the screen. Existing customers are irritated. Usually existing customers by new devices first an promote them. The strong side of ZIMO the CAN bus, HLU, robustness are not promoted at all. New concepts might be developed but I can't see where ZIMO is heading to.

     
 

 

ATW
© 2000ff - Arnold Hübsch