Entkuppler

HÜBSCH Web AMW GURU ZIMO STP ESTWGJ Tran  MOBAZI Forum G-Spur Waschzettel Rogler CV17/18 CV29, Scale, CV33-40, CV33-46 Weiche WireCalc   
   
Up

 

Piko 1216

Piko Herkules

Ampel Demo

Decoder IDs

MX9AZN / ALA

2016 Herkules

BR218

 

MX32 SW

Re 4/4

V100

1020 / E94

Roco 1042

4030 PluX

Roco Tauschplatinen

Besucher / Visitors:

Seit / Since 2000-12-01

/ /
Umbaubericht von Bernhard Baptist

 

 

  Report by Bernhard Baptist

Digitalkupplung an einer Kleinbahn 1020

Automatic Uncoupler on a Kleinbahn 1020

Angeregt von Arnolds Umbauvorschlägen an alten Kleinbahn Loks und fasziniert von der Roco Digitalkupplung hab ich mich an meiner ca. 25 Jahre alten Kleinbahn 1020 versucht.   Based on Arnold's reconstruction reports and fascinated by Roco's  decoupler  I decided to check my skills on a Kleinbahn 1020

ÖBB 1020 Kleinbahn kuppelt aus / - uncoupling

Die Umbauanleitung

Reconstruction

OK, die Lok ist zwar keine Rangierlok, sondern mehr für schwere Bergstrecken konstruiert, aber sie hat enorm viel Platz und so bot sie sich für erste Experimente förmlich an. Diese haben dann so gut funktioniert das ich die Kupplung gleich eingebaut gelassen habe.   The engine is really not a switcher, initially built to serve on mountain ramps. The Kleinbahn model offers plenty of space well suited for experiments. The worked so fine that I left the mechanism in.
Wie funktioniert es

how does it work
Als erstes den Schlepphaken abschrauben und eine Bügelkupplung montieren. Den Bügel so justieren, dass er beim Kuppeln immer "unter" den Bügel des angekuppelten Wagons kommt. Dieser Kupplungsbügel wird nun über einen Seilzug von einem im Motorraum verborgenen Elektromagneten gehoben.   I removed the existing coupling stuff and mounted a standard  handle coupler. It is important to adjust the coupler in a way to guarantee that the loco's handle couples always under the car's counterpart. The loco handle is activated by a thin thread via a magnet.

Kupplungsmechanik / - uncoupling

Den Spulenkörper hab ich aus einem alten Tuner, die Originalwicklungen entfernt und eine neue Wicklung aufgebracht. Das geht ganz gut mit einem Akkuschrauber. Der Draht sollte möglichst dünn sein um so viele Windungen als irgendwie möglich unterzubringen. Ich verwendete Kupferlackdraht mit Durchmesser 0.1mm aus einem alte Trafo. Der Stößel ist eine Messinghülse an deren Ende ich ein ca. 5mm langes Stück einer Schraube eingeklebt habe. Das Anzugsmoment ist am größten wenn der magnetisierbare Teil (hier die

Schraube) in Ruhestellung knapp außerhalb des Windungskörpers ist. Legt man nun Spannung an die Spule, so zieht es das Schraubenstück in die Mitte der Spule. (Währe der ganze Stößel aus magnetisierbarem Material so währe die Anzugskraft geringer, bzw. der erzielbare Hub kleiner !!!) Die Verbindung zw. Stößel und dem Kupplungsbügel ist ganz normales Nähgarn.

Derzeit ist das optisch aber noch nicht unbedingt befriedigend. Darum werde ich schwarzes Garn verwenden, dann kann es vielleicht irgendwie als "Bremsschlauch" oder "Elektroleitung" durchgehen. Nietenzähler brauchen ja eh keine Digitalkupplung ;-)

  The coil body was removed from a old tuner. I removed the existing coil and mounted a new one. I used a 0.1mm wire the windings where placed using  a battery driller. The more windings you can place on the bode the better it works. The tappet is made out of a brass tube with a iron screw at the end. The force is best if you adjust the screw outside but close to the end of the coil.

When the coil is activated the screw is pulled into the field. If the whole tappet would be out of magnetic material the force would be much lower as the iron which would be pulled out of the coil would introduce a force in the reverse direction.

Later I used a black thread to camouflage the mechanism. The black thread could count as a brake hose.

Kupplungsmechanik / - uncoupling

Die Spule hab ich leicht geneigt angeklebt, so rutscht der Stößel nach abschalten des Stromes schon durch sein Eigengewicht in Ruhestellung. Vorher hatte ich mit einer Rückzugsfeder experimentiert, diese hat sich aber nicht bewährt.

Achtung: Der Gleichstromwiderstand einer so kleinen Spule ist recht gering, würde man sie ohne Strombegrenzung betreiben so würde sie innerhalb weniger Sekunden abbrennen. Darum zum Testen ein Labornetzgerät mit Strombegrenzung, oder zumindest einen entsprechenden Vorwiderstand benutzen.

Andererseits: je größer der Strom desto größer das Anzugsmoment. Man muss also ein wenig experimentieren. Bei mir hat sich ein Strom von 500mA als ausreichend erwiesen. Aber auch das ist als Dauerbelastung viel zu viel.

Daher nützte ich den gleichen Trick wie auch Roco bei deren Digitalkupplung. Zuerst ein kurzer Stromstoß zum öffnen, dann ein geringer Haltestrom. Mit dem Tran Decoder geht das sehr einfach da man kann die Funktionsausgänge entsprechend konfigurieren kann.

Es ist nur noch die schon mehrfach beschriebene "Ausgangsverstärkerschaltung" notwendig. Als Ausgangstransistor sollte man einen entsprechend starken Transistor einsetzen, evtl. auch noch ein kleiner Serienwiderstand zur Spule.

Anbei meine CV's des Tran DCX70:

CV35 = 8 Ausgang 4 auf F1 Taste
CV55 = 3 Haltestrom der Kupplung ergibt bei mir ca. 20mA
CV56 = 1 Zeit während "voller Strom" durch die Spule fließt
CV58 = 8 Ausgang 4 als Kupplungsausgang konfigurieren

 

 
  I mounted the coil  slightly bent down forward. Through this construction the tappet slides down by gravity force. Initially I had a spring engaged, but this did nit work as I expected.

Attention the DC resistor of such a coil is extremely low. without a current limitation the wire will burn within seconds! I recommend to use a regulated lab power supply or at least a resistor.

On the other side the higher the current the greater the force, just try a bit around. I found out 500mA are fine. But those 500mA are too much, the coil would overheat. I use the same trick as Roco in their coupler. I start with high current, after the mechanism is engaged I lower the current to hold the coupler in up position. Using a Tran decoder this trick is easy to implement. To drive the 500mA i used the Z-output circuit. Check that the Transistor can handle the 500mA, and put a resistor in front of the coil to limit the current a bit.

My values for the DCX70 Decoder:

CV35 = 8 output 4 on F1
CV55 = 3 holding current
CV56 = 1 time for 100% power
CV58 = 8 configure output 4 with decoupler function

ÖBB 1020 Kleinbahn kuppelt aus / - uncoupling

Ich empfehle aber alle Tests erst mal ohne Decoder zu machen, bzw. die richtige Programmierung erst mit einem Widerstand/Lämpchen überprüfen, erst dann alles zusammenlöten.

 
  I recommend to verify the construction without using a decoder. Also verify the decoder programming with a lamp to avoid overloading the coil.

getarnte Kupplung am Modell / camouflaged coupler

viel Spass

Baptist Bernhard

  have fun!

Baptist Bernhard

 

 

 

ATW
© 2000ff - Arnold Hübsch